Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Umfrage ermittelt Bedarf für Bürgerbus

Meinersen Umfrage ermittelt Bedarf für Bürgerbus

Meinersen. Auch die Samtgemeinde Meinersen soll einen Bürgerbus bekommen. Ob wirklich Bedarf besteht, soll eine Umfrage klären. Das ist das Ergebnis einer ersten Info-Veranstaltung

Voriger Artikel
Die Turmstraße wird verbreitert
Nächster Artikel
Dreieinhalb Jahre Haft für Mutter und Sohn

Heben das Projekt Bürgerbus aus der Taufe: Erifili Athanasiadis-Gudaras, Ulf Neumann und Henning Wrede.

Quelle: Hilke Kottlick

Er lenkt den Bus durch die Gemeinde, stoppt beim Arzt, hält am Supermarkt. Auf dem Rückweg legt er auch mal einen Schlenker zur Haustür einer Rentnerin ein. Der Fahrer hilft ihr kurz die Einkäufe hinein zu tragen und nimmt erneut Fahrt auf. Das und noch viel mehr schilderte jetzt Edgar Kock. Der Chef des Bürgerbusvereins in Wietze informierte im Rahmen einer ersten Infoveranstaltung über das Projekt im Meinerser Kulturzentrum.

Mit dem Ziel, einen Bürgerbus auch für den Meinerser Raum zu initiieren, hatten Vertreter der SPD-Fraktion im Samtgemeinderat zur Infoveranstaltung eingeladen (AZ berichtete exklusiv). Sie begann mit einer Schweigeminute, um der Opfer der Flugzeugkatastrophe in Südfrankreich zu gedenken.

„Im Jahr 2030 wird mehr als ein Drittel der Bevölkerung älter als 65 Jahre alt sein“, prognostizierte dann SPD-Fraktionschef Henning Wrede. „Wir müssen uns dem demografischen Wandel stellen“, ergriff Samtgemeindebürgermeister-Kandidat Eckhard Montzka das Wort. „Was nützt uns eine gute Infrastruktur, wenn wir sie nicht erreichen?“, fragte er und betonte, dass Einwohner jeden Alters von einem Bürgerbus profitierten.

„Unser Bus wird ergänzend zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) eingesetzt, wir füllen damit Lücken auf“, erläuterte Edgar Kock. 2010 seien in Wietze dafür erste Schritte per Fragebogen-Aktion eingeleitet worden. Landesweit gebe es jetzt 50 Bürgerbus-Projekte, die von 1200 Ehrenamtlichen betreut werden, 900 Fahrer seien im Einsatz, dreieinhalb Millionen Kilometer hätten die Busse zurückgelegt und 500.000 Gäste befördert. „Und es werden immer mehr“, so Kock. Nach reger Diskussion signalisierten laut Erifili Athanasiadis-Gudaras (SPD) fünf Gäste per Unterschrift Interesse am Bürgerbusverein. Jetzt folge eine Umfrage zur Bedarfsermittlung.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr