Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Tempo-Messung in Seershausen: Die meisten Fahrer sind nicht zu schnell

Meinersen Tempo-Messung in Seershausen: Die meisten Fahrer sind nicht zu schnell

Jetzt liegen die Zahlen der Verkehrsmessung am Ortsausgang von Seershausen vor (AZ berichtete). Demnach zeichnete das mobile Messgerät der Samtgemeinde in der Zeit vom 7. bis 13. Dezember 10.176 Autos auf, die von Ohof kommend nach Seershausen hinein fuhren. Als Spitzenreiter dabei wurden drei Wagen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 90 Stundenkilometern gemessen. 70 Prozent der Fahrer fuhren zivilisierter - sie waren nicht schneller als mit Tempo 50 unterwegs.

Voriger Artikel
Plakette für behindertengerechten Ausbau
Nächster Artikel
Zwei Gymnasien begeistern die Zuhörer

Verkehrsmessung: Von 10.176 Wagen wurden drei mit mehr als 90 Kilometern pro Stunde gemessen, 70 Prozent der Fahrer fuhren bedeutend langsamer.

Quelle: Hilke Kottlick

Seershausen. Seershausen. Jetzt liegen die Zahlen der Verkehrsmessung am Ortsausgang von Seershausen vor (AZ berichtete). Demnach zeichnete das mobile Messgerät der Samtgemeinde in der Zeit vom 7. bis 13. Dezember 10.176 Autos auf, die von Ohof kommend nach Seershausen hinein fuhren. Als Spitzenreiter dabei wurden drei Wagen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 90 Stundenkilometern gemessen.

70 Prozent der Fahrer fuhren zivilisierter - sie waren nicht schneller als mit Tempo 50 unterwegs. „Die Messung ist jedoch nicht vollständig“, sagt Ilse-Marie Brennecke, Vizechefin des Fachbereichs Ordnung in der Samtgemeinde Meinersen. Denn nur 2800 der Fahrzeuge, die auf der anderen Straßenseite aus dem Ort heraus in Richtung Ohof fuhren, konnte das Gerät erfassen. Sie nennt den Grund: „Zeitweise war ein Linienbus vor dem Messgerät abgestellt.“

Gerade wegen der Gefahren an der Bushaltestelle an dieser Seite fürchten Eltern und Anlieger um die Sicherheit der Kinder. Die Schüler warten dort dicht am Fahrbahnrand auf den Bus, während die Autos aus Seershausen kommend dicht an ihnen vorbei fahren. Das Tempo dort soll laut Brennecke nun anhand einer erneuten Messung aufgezeichnet werden. Es sei durchaus vorstellbar, dass Fahrer in Richtung Bahnhof auf der geraden Strecke ordentlich Gas geben.

Brennecke nennt die kompletten Messergebnisse: 70 Prozent fuhren nicht schneller als Tempo 50, 24 Prozent fuhren Tempo 50 bis 60, fünf Prozent fuhren schneller als 70 und drei Autos wurden mit mehr als 90 km/h gemessen. Die Ergebnisse liegen laut Brennecke „im Bereich des Normalen“. Interessant sei es nun, das Tempo der Fahrzeuge zu ermitteln, die aus dem Ort heraus fahren. Eine erneute Messung soll Aufschluss geben.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Viele strittige Entscheidungen in der Fußball-Bundesliga: Was halten Sie vom Videobeweis?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr