Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Studium oder Ausbildung: 210 Schüler erhalten Berufseinblicke

Gymnasium Meinersen Studium oder Ausbildung: 210 Schüler erhalten Berufseinblicke

Studium an der Uni, Ausbildung bei VW oder Bundeswehr oder ein Freiwilliges Soziales Jahr? Das Sibylla-Merian-Gymnasium in Meinersen bot am heutigen Dienstag den 210 Schülern des zehnten und elften Jahrgangs eine Fülle an Infos am Berufsorientierungstag.

Voriger Artikel
Storch Fridolin ist glücklich gelandet
Nächster Artikel
Realschüler sammeln Geld für Kriegsgräberfürsorge

Berufsorientierungstag: Zum Auftakt gab es Tipps zur Studienorientierung.

Quelle: Hilke Kottlick

Meinersen. An 17 Stationen standen Referenten von Firmen und Unis Rede und Antwort. Einmal mehr hatte Reni Alpers die Organisation des Berufsorientierungstages übernommen. Zum sechsten Mal waren Firmen- und Hochschulvertreter eingeladen worden, um ein breites Spektrum der Berufe vorzustellen. Zum Auftakt gab es für die Schüler Tipps zur Studienorientierung am Beispiel der Uni Rostock. Im Anschluss wurden Angebote der TU Braunschweig erläutert. Weiter ging es in persönlichen Gesprächen mit Vertretern aus Betrieben, Berufen und Institutionen.

„Dieses Angebot ist eine erste Orientierung. Schüler können Infos vertiefen“, meinten Jannik Stahl, Niklas Döbler und Khylin Schreiber. Die drei entstammen dem zwölften Jahrgang. Sie haben bereits einen Berufsorientierungstag erlebt. Gestern waren sie dafür zuständig, Snacks anzubieten. Im Raum nebenan informierte Ellen Hoffmann vom Landkreis über den gehobenen Dienst. Ein Stockwerk tiefer gaben Laura Brinkmann und Björn Voges Tipps zum Studium bei der Polizei. „Es ist ein gut bezahlter Job“, nannte Voges Vorzüge. „Der Bedarf an Nachwuchskräften ist so groß wie nie zuvor“, meinte er. „Infos über das Polizei-Studium wünschten sich Nina Laudien und Henrik Wiedenroth aus dem zehnten Jahrgang. „Mich hat die Polizeiarbeit schon immer interessiert“, meinte Kameradin Lena Pook. Das liege in der Familie. „Ein Onkel arbeitet bei der Kripo.“

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Viele strittige Entscheidungen in der Fußball-Bundesliga: Was halten Sie vom Videobeweis?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr