Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Strohballen-Brand bei Müden gelöscht

24 Stunden Großeinsatz Strohballen-Brand bei Müden gelöscht

Der Großbrand der rund 8000 Strohballen bei Müden ist gelöscht. Die Feuerwehren der Samtgemeinde hatten damit rund einen Tag bis zum Dienstagmorgen zu tun. Auch DRK und THW waren im Einsatz mit eingebunden. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern an. Das Feuer war am Montagmorgen nahe der Biogasanlage ausgebrochen.

Voriger Artikel
Aktionen für Kinder kommen besonders gut an
Nächster Artikel
Neue Doppelausstellung in der aip-Galerie

Großbrand von 8000 Strohballen gelöscht: Die Arbeiten der Feuerwehren bei Müden dauerten bis zum Dienstag an.

Quelle: Michael Franke

Müden. Der Großbrand der rund 8000 Strohballen bei Müden ist gelöscht. Die Feuerwehren der Samtgemeinde hatten damit rund einen Tag bis zum Dienstagmorgen zu tun. Auch DRK und THW waren im Einsatz. Die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache dauern an. Das Feuer war am Montagmorgen nahe der Biogasanlage ausgebrochen.

Die Löscharbeiten waren umfangreich und langwierig. Die elf von 13 Ortswehren der Samtgemeinde, die eingesetzt waren, nahmen nicht nur drei Radlader der Biogasanlage und in der Nacht auch einen des THW Wolfsburg zu Hilfe, mit denen sie Strohballen aus dem Haufen herauszogen und zum Ablöschen auf dem nahen Acker verteilten. Die Feuerwehr stellte dort auch eine Beregnungsanlage auf, um Glutnestern den Garaus zu machen, so Gemeindebrandmeister Sven J. Mayer.

„Entlang des Zaunes der Biogasanlage keimen die Flammen immer wieder mal auf“, teilte Mayer am Dienstagmittag mit. Deshalb stand auch den Tag über noch ein Tanklöschfahrzeug der Müdener Wehr parat.

Mayer dankte dem DRK und dem THW und den Betreibern der Biogasanlage, die die Radlader und deren Fahrer sowie Treibstoff für die Pumpen beisteuerten. Technisches Fazit des Einsatzes: „Insgesamt wurden über 2000 Meter B-Leitungen sowie 600 Meter C-Schläuche verlegt“, sagt Mayer. Das seien mehr als 140 Schläuche, die es nach dem Einsatz zu trocknen galt.

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr