Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Stipendiatin startet Heimat-Projekt in Meinersen
Gifhorn Meinersen Stipendiatin startet Heimat-Projekt in Meinersen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 16.04.2019
Nach dem Tanzprojekt: Künstlerhaus-Stipendiatin Lisa Haucke arbeitet jetzt an einer Ausstellung zum Thema Heimat. Quelle: Chris Niebuhr Archiv
Meinersen

Künstlerhaus-Stipendiatin Lisa Haucke arbeitet auf verschiedenen Projektebenen rund um das Thema Heimat. Kürzlich hat sie bereits eine Tanzaktion gestartet, ein weiteres Teilprojekt mit Fragebögen richtet sich an alle Menschen, die aus welchen Gründen auch immer in die Samtgemeinde Meinersen gezogen sind und dort ihre zweite Heimat gefunden haben. Der Anstoß dazu kam vom Stipendiengeber, der Bösenberg-Stiftung.

Aktion läuft bis zum 28. April

Lisa Haucke berichtet: „Die Fragenbogenaktion ist gut angelaufen. Ich habe schon wahnsinnig viele Rückmeldungen dazu von begeisterten Menschen bekommen, die mitmachen wollen und mir tolle Geschichten erzählt haben." Die Abgabefrist für das Teilnahmematerial (Fragebögen, ein Erinnerungsstück und Fotos) läuft noch bis zum 28. April. Es ist auch noch möglich, komplett neu einzusteigen bei dem Projekt. Die Fragebögen mit näheren Informationen gibt es bei Lisa Haucke direkt im Künstlerhaus, zudem auch zum Download auf der Homepage des Künstlerhauses (www.kuenstlerhaus-meinersen.de).

Diese Menschengruppen können mitmachen

Lisa Haucke möchte mit der Aktion alle Menschen ansprechen, egal welcher Altersgruppe, die aus den verschiedensten Gründen in die Samtgemeinde Meinersen gezogen sind – zum Beispiel als Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg, aus den neuen Bundesländern, aus Russland, der Liebe wegen, der Arbeit wegen, als Bauwillige, aus dem Ausland, als Kriegsflüchtlinge. „Mein Wunsch ist es, eine möglichst breit gefächerte Teilnehmerschaft zu haben", sagt sie. Alle, die etwas zu ihrer Geschichte mitzuteilen hätten, sind aufgefordert, mitzumachen. Es reichten auch wenige Sätze als Antworten. Es gehe nicht darum, eine Aufgabe möglichst gut zu erledigen, auch Wünsche an die neue Heimat oder Kritik daran seien gefragt.

So läuft die Teilnahme am Heimat-Projekt

Die Künstlerin bietet auch die Möglichkeit an, in persönlichen Interviews teilzunehmen. Zudem kann auf Anfrage auch eine Übersetzung des Fragebogens angefordert werden. Auch eine anonyme Teilnahme ist möglich. Neben dem ausgefüllten Fragebogen, der auch per E-Mail unter meinmeinersen@web.de abgeliefert werden kann, sind auch digitale Fotos vom jeweiligen Objekt zur Geschichte der Teilnehmer sowie sofern gewollt auch von den Teilnehmern selbst gefragt. Alles zusammen findet sich dann später in einer Ausstellung im Künstlerhaus wieder. Fragen zur Aktion können sowohl per E-Mail (meinmeinersen@web.de) als auch per Telefon (0176-76214049) gestellt werden.

Von Chris Niebuhr

Meinersen Auto- und Eisenbahnbörse - Das zieht Modellfans nach Hillerse

Einmal im Jahr treffen sich hunderte Sammler von Modellautos und -eisenbahnen in Hillerse. Erhard Bottas Börs hat sich in ganz Norddeutschland rumgesprochen.

14.04.2019
Meinersen Samtgemeinde Meinersen - Das passiert mit der Hundesteuer

Die Hundesteuer wurde in allen vier Mitgliedsgemeinden der Samtgemeinde Meinersen erhöht. Meinerser Hundebesitzer zahlen am meisten, in Hillerse ist es am günstigsten.

13.04.2019

Nicht jedes Igel- oder Vogelbaby, das besorgte Mitbürger als verlassenes Jungtier im Nabu-Artenschutzzentrum abgeben, braucht tatsächlich Hilfe. Der Nabu warnt vor falsch verstandener Tierliebe und fürchtet einen weiteren Anstieg der Fallzahlen.

11.04.2019