Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Sozialministerin Rundt (SPD) besucht Tagespflege
Gifhorn Meinersen Sozialministerin Rundt (SPD) besucht Tagespflege
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 23.03.2016
Besuch in der Tagespflege Ahnsen: Sozialministerin Cornelia Rundt war in der Diakonie-Einrichtung zu Gast. Quelle: Chris Niebuhr

Die in Mülheim an der Ruhr geborene SPD-Frau Rundt, Jahrgang 1953, hat ihr Amt als Ministerin seit Februar 2013 im Kabinett von Ministerpräsident Stephan Weil inne mit den Aufgabenbereichen Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Migration.

Sie hat Wirtschaftswissenschaften an der Universität in Münster studiert und war unter anderem lange als hauptamtlicher Vorstand im Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen tätig. Sie gilt im Bereich der Sozialpolitik als ausgewiesene Expertin insbesondere für das Thema Pflege.

Kirsten Ackermann, Fachleitung in der Tagespflege in Ahnsen, erläuterte der Sozialministerin die Situation in dem Diakonie-Haus. Seit der Eröffnung im vergangenen Jahr im Februar habe sich gezeigt, dass der Bedarf für solche Tagespflegeangebote definitiv da sei. „Wir haben

inzwischen eine Warteliste“, sagte Kirsten Ackermann. Zurzeit seien zwölf Gäste Nutzer des Angebots, das Einzugsgebiet umfasse die ganze Samtgemeinde Meinersen.

Sozialministerin Rundt suchte auch das Gespräch mit den Tagespflegegästen, um sich vor Ort „zu informieren über die Situation in der Pflege“.

Nach einem Rundgang durch die Einrichtung in Ahnsen stand dann schließlich auch noch der Austausch mit den örtlichen Politikern über aktuelle Themen an.

cn

Leiferde. Bärbel Rogoschik vom Nabu-Artenschutzzentrum rät, Jungtiere nur im Notfall mitzunehmen. Viel zu oft werden ihr gesunde Tiere gebracht.

23.03.2016

Müden-Dieckhorst. In der Nacht zu Dienstag wurde in das Feuerwehrhaus in Müden eingebrochen und Gerät geklaut, welches für Einsätze bei Unfällen benötigt wird. Die Wehr ist deshalb zurzeit nur noch bedingt einsatzfähig - möglicherweise mit fatalen Folgen für Unfallopfer.

22.03.2016

Ohof. Nach 21 Jahren schon ein Sanierungsfall? Das Nachrichtenportal Spiegel online listet unter maroden Brücken in Deutschland auch die der B 214 über der Schnellbahnstrecke bei Ohof auf. Die zuständige Landesbehörde gibt auf AZ-Nachfrage Entwarnung.

21.03.2016