Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen So wird die Schule zur Burg Drachenstein
Gifhorn Meinersen So wird die Schule zur Burg Drachenstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 02.08.2018
Ein Besuch im Mittelalter: Die Kinder aus der Ferienbetreuung haben eine Zeitreise unternommen. Quelle: Christina Rudert
Anzeige
Meinersen

Das Mittelalter hat im Schatten der Grundschule am Bambergsweg in Meinersen Einzug gehalten. Stopp, eigentlich ist es ja gar keine Grundschule, sondern die Burg Drachenstein, wie die Zugbrücke im Eingangsbereich mit dem Namensschild ganz eindeutig verrät.

„Das haben die Kinder in der Ferienbetreuung mit viel Eifer und Fantasie gebastelt“, erzählt Anna Weidelich. Ute Dierks-Kalberlah staunt immer wieder, was die Kinder alles wissen wollen. „Auf so eine Woche muss man sich ziemlich gut vorbereiten.“

So roch das Mittelalter: Die Kinder schnupperten an Gewürzen und Wildkräutern. Quelle: Christina Rudert

An diesem Tag sorgen Nicole und Daniel Trajkovic mit ihren drei Töchtern sowie Ralph Wehmeier vom Deutschen Schwertorden für ganz viel Wissenswertes. Die Kinder singen alte Volkslieder wie „Es führt über den Main eine Brücke von Stein“, Nicole Trajkovic hält ihnen unterschiedliche Gewürze und Wildkräuter unter die Nasen, unter einem Pavillon werden Schwerter und Kränze gebastelt. Natürlich sind die Kinder auch allesamt passend kostümiert. „Alea hat sogar die Kanu-Tour abgesagt, weil sie so gerne heute dabei sein wollte“, freut sich Ute Dierks-Kalberlah.

Alte Volkslieder: Auch Singen gehört zum Mittelalter-Spektakel. Quelle: Christina Rudert

Trajkovic und Wehmeier führen Schwertkämpfe vor. „So ein gepanzerter Ritter trägt schon mal an die 20 Kilogramm Rüstung am Leib“, sagt Wehmeier. Zweieinhalb Kilo wiegt allein der Helm. „Aber diese ganzen Ritterfilme aus Hollywood, das sind alles Märchen“, winkt Trajkovic ab. „Da lernen die Kinder völligen Blödsinn“, will er viel lieber die Wirklichkeit vorstellen.

Von Christina Rudert

„Kamera läuft!“, heißt es nicht nur am Montag, 6. August, in Müden/Aller, sondern ebenso „Tietzer kommt“. Der NDR-Moderator besucht auf Einladung des Museums- und Heimatvereins den Ortskern. „Großer Bahnhof ist angesagt, und Zuschauer sind willkommen“, lädt Iris Woggan, Redakteurin der Sendung, zum Dabeisein ein.

01.08.2018

Schwerer Unfall auf der Straße von Müden nach Hahnenhorn: Drei Menschen mussten am Mittwochnachmittag ins Krankenhaus, nachdem ein Golf-Fahrer einem Sprinter die Vorfahrt genommen hatte.

01.08.2018

Eltern werden sich freuen: Ab jetzt greift für alle Kita-Kinder ab drei Jahre die vom Land Niedersachsen versprochene Beitragsfreiheit. In der Samtgemeinde Meinersen tut sich auch einiges in Sachen Kita- und Krippenentwicklung.

04.08.2018
Anzeige