Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Sicherheitstraining für Gymnasiasten
Gifhorn Meinersen Sicherheitstraining für Gymnasiasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 30.05.2016
Da gaben die Schüler des Gymnasiums Leiferde ordentlich Gummi: Torsten Piontek erläuterte ihnen im Rahmen des ADAC-Sicherheitstrainings den Bremsweg. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Da gaben die Schüler des fünften Jahrgangs ordentlich Gummi: „Achtung, fertig, los!“, rief ADAC-Moderator Torsten Piontek, und die Mädchen und Jungen rannten, was die Turnschuhe hergaben. Nach zehn Metern sollten sie abrupt an der Ziellinie stoppen. Das schaffte keiner - alle rannten drüber hinweg.

„Habt ihr schon brenzlige Situationen im Straßenverkehr erlebt?“, erkundigte sich der ADAC-Moderator zu Beginn bei den Schülern. Vieles hatten sie zu erzählen, selbst von Unfällen wussten einige zu berichten. Dann fiel der Startschuss. Im Fokus des Trainings standen Tempo, Bremsweg, Bremstest und richtiges Anschnallen im Auto. So erläuterte Piontek, dass kleine Personen - unter 1,50 Meter - erhöht sitzen müssen, damit der Gurt ihnen beim Bremsen nicht den Hals einschneidet.

„Was fällt euch zum Bremsweg ein?“, erkundigte er sich. Gleichzeitig erläuterte er den Schülern, dass beim Auto Sand, Laub, Glatteis, Regen und die Winter- oder Sommerreifen den Bremsweg beeinflussen können. Bei Fußgängern mache sich laut Piontek ebenfalls die Beschaffenheit der Straße oder des Gehweges, aber auch die Schuhsohle - aus Gummi oder Leder - beim Gehen und Stoppen bemerkbar. Dazu komme die Reaktionszeit - so lässt sich laut Moderator jeder Verkehrsteilnehmer von Außenreizen ablenken - vom Wetter, dem Begegnungsverkehr oder dem Smartphone in der Hand. Die Schüler lernten so, dass der Anhalteweg meist unterschätzt wird und dass er stets vom Tempo, der Reaktion und vom Straßenbelag abhängt.

hik

Gut zu tun haben Naturschützer zurzeit mit tierischen Kindergärten: In der Samtgemeinde Meinersen kontrollierten Nabu-Mitarbeiter den Nachwuchs der Schleiereulen und der Turmfalken. Dabei entdeckten sie in einem Schleiereulenkasten auch eine brütende Mandarin-Ente. Eine schnell installierte Kamera dokumentierte deren Bruterfolg. Sie zieht jetzt zwölf Jungtiere auf.

27.05.2016

Zwischen Donnerstag, 12. Mai, 13.05 Uhr und Freitag, 13. Mai, 08.30 Uhr kritzelten bislang unbekannte Täter ein 70 mal 70 Zentimeter großes Hakenkreuz auf die Fassade eines Holzschuppens der Hauptschule am Schulzentrum in Meinersen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

27.05.2016

Hillerse. Der CDU-Ortsverband Hillerse gibt die Kandidatenlisten für die Kommunalwahl bekannt.

27.05.2016
Anzeige