Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Seit 60 Jahren Blutspende in Seershausen
Gifhorn Meinersen Seit 60 Jahren Blutspende in Seershausen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 11.06.2018
60 Jahre Blutspende in Meinersen: Der DRK-Ortsverein Meinersen war einer der ersten im Kreis Gifhorn mit diesem Angebot. Quelle: privat
Meinersen/Seershausen

Als einer der ersten Orte im Kreis Gifhorn riefen die Mitglieder des ein Jahr zuvor gegründeten DRK-Ortsvereins Meinersen die Einwohner für den 5. Juli 1958 zu einer Blutspende auf. Das ist nun 60 Jahre her. Und Anlass für die Aktiven um DRK-Ortsvereinschef Jürgen Borowsky für Mittwoch, 13. Juni, in der Zeit von 16 bis 19.30 Uhr zu einer Jubiläumsblutspende in das Dorfgemeinschaftshaus in Seershausen, Rietzer Weg 5, einzuladen.

DRK plant Überraschungen beim Jubiläumsspende

Für diese Jubiläums-Spende in Seershausen hat sich der DRK-Ortsverein Überraschendes überlegt. Da gibt es zur Begrüßung für jeden Spender ein Präsent. Außerdem startet eine Verlosaktion, bei der es einen Verzehrgutschein zu gewinnen gibt. Selbstverständlich wird auch wieder Leckeres nach dem Aderlass serviert – laut Borowsky gibt es Schmackhaftes vom Grill und alkoholfreie Getränke.

Erste Blutspende am 5. Juli 1958

60 Jahre Blutspende in Seershausen: „Wir sind damals von Haus zu Haus gegangen und haben jeden persönlich eingeladen“, erinnert sich Elfriede Trampenau als Mitstreiterin der ersten Stunde an den ersten Aderlass im Ort. „Wir haben jedem einen Zettel überreicht und sind dann noch ein zweites Mal zur Erinnerung gekommen“, blickt sie zurück.

DRK-Blutspendedienst hilft schon bei Premiere

76 Einwohner kamen dann auch am 5. Juli 1958 in den Saal des Gasthofs Heering, um „Hilfe von Mensch zu Mensch“ zu leisten, wie damals die Zeitung berichtete. Ein Einsatzwagen des DRK-Blutspendedienstes hatte dem Bericht zufolge das notwendige Gerät zur Spende geliefert. Der DRK-Ortsverein und die Landfrauen stellten zwölf Helfer. „Wir hatten fünf Liegen aufgebaut und zehn weitere zum Ausruhen aufgestellt“, blickt Elfriede Trampenau zurück. Auch weiß sie noch genau, dass nach der Blutentnahme eine viertelstündige Liegeruhe strikt eingehalten werden musste.

8234 Blutspender in 60 Jahren

Mit dieser ersten Aktion im Jahr 1958 war Seershausen kreisweit der fünfte Ort, in dem ein Blutspendetermin angeboten wurde. Laut Borowsky wurden im Verlauf der vergangenen 60 Jahre dort 8234 Spender gezählt. Für die Helfer gab es nach der ersten Aktion 2,50 Mark pro Person als Anerkennung. „Mit diesem Geld mussten wir auskommen“, erinnert sich Elfriede Trampenau. „Wir haben davon Pakete für die DDK gepackt, die Flüchtlinge im Ort unterstützte und das Essen für die nächste Blutspendeaktion vorbereitet.“

Von Hilke Kottlick

Als Sprecher der Dorfgemeinschaft Dalldorf hört er immer wieder Beschwerden. Anlass für Rolf Hoyer, seinem Ärger über den Umleitungsverkehr wegen des Kreiselbaus an der B 188 Luft zu machen. „Das ist grenzenloser Wahnsinn“, blickt er vor allem auf die Umweltbelastung. Für ihn hätte es eine Alternative zur Vollsperrung gegeben.

10.06.2018

Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) hat jetzt gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Philipp Raulfs den Angelsportverein Hillerse besucht. Die Angler hatten den Minister eingeladen, um ihm den aktuellen Stand des Staugrabenprojektes westlich des Oker-Verlaufs bei Hillerse vorzustellen.

06.06.2018

Unbekannte haben in Leiferde einen Gullydeckel gestohlen. Die Polizei ermittelt nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr – und sucht Zeugen zu dem Diebstahl.

06.06.2018