Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Segelfliegen: Junge Meinerser erleben Welt von oben
Gifhorn Meinersen Segelfliegen: Junge Meinerser erleben Welt von oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:11 21.07.2016
Klassiker ist der Renner: Der LSV hatte zum Ferienspaß Segelfliegen nach Wilsche eingeladen. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Der Ferienspaß Segelfliegen hatte der zwölfjährigen Xenia bereits im Vorjahr so gut gefallen, dass sie auch in diesem Jahr wieder dabei sein wollte.

Auch die 14-jährigen Zwillinge Kristin und Carolin hatten sich für dieses Angebot angemeldet, das der LSV laut Fluglehrerin Helga Pohl - bis vor kurzem langjährige Vorsitzende des Vereins - bereits seit etlichen Jahren für Schüler aus der Samtgemeinde Meinersen ermöglicht.

Um die Flug-Aktion anbieten zu können, zeigten LSV-Mitglieder Einsatz. Laut Pohl waren sie mit Windenfahrer, Autofahrern, Piloten, Flugleitern vor Ort. Zum Glück der Schüler spielte das Wetter mit und nach einem Einblick in den Segelsport konnte jeder von ihnen die Welt von oben betrachten.

hik

Meinersen. Ums Leben gekommen ist ein Motorradfahrer bei einem schweren Unfall am Donnerstagmorgen auf der B 188 zwischen Gifhorn und Meinersen. Insgesamt fünf Fahrzeuge waren beteiligt. Zwei Autofahrer wurden leicht verletzt.

21.07.2016

Die Leiferder Masurenhilfe ist jetzt auf Extra-Tour: „Unser Lager bei Familie Petrich in Hillerse ist derart gefüllt, dass kein Platz mehr vorhanden ist“, teilt Werner Koepke, Chef der Masurenhilfe mit. „Deshalb haben wir überlegt, schon jetzt den nächsten Transport zu fahren.“

23.07.2016

Meinersen. Alle Spieler einer Fußballmannschaft machen sich stark für einen Asylbewerber aus Montenegro. Der 16-jährige Flüchtling musste am 8. Juni überraschend Meinersen verlassen und in sein Heimatland zurückkehren. Jetzt hoffen die Meinerser Sportler um Jugendleiter Mark Voiges darauf, dass Achmed wiederkommen darf. Seine Reisekosten könnten laut Voiges über ein Fußballturnier eingespielt werden. Auch für den künftigen Aufenthalt ist gesorgt: „Eine Meinerser Familie hat sich bereit erklärt, den Jungen aufzunehmen“, sagt der Jugendleiter.

22.07.2016
Anzeige