Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Schnitzel-Schmiede öffnet neu mit charmantem Ambiente
Gifhorn Meinersen Schnitzel-Schmiede öffnet neu mit charmantem Ambiente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 03.08.2018
Die Schnitzel-Schmiede hat schon geöffnet, das Kaffeehaus folgt: Volker Destanovic startet in Ahnsen neu durch. Quelle: Christina Rudert
Ahnsen

Metallkörbe, in denen Oliven gewaschen wurden, hat er zu Lampen umgearbeitet. Alte Blechdosen erinnern an ehemalige Röstereien wie Eichhorn. Und riesige Schwarz-Weiß-Fotos an der Wand zeigen Szenen aus Kaffeehäusern in Wien: Volker Destanovic hat in der Schnitzel-Schmiede in Ahnsen und dem Kaffeehaus nebenan mit vielen Details für ein ungewöhnliches Ambiente gesorgt. Das Restaurant hat bereits geöffnet, mit dem Kaffeehaus will er am Sonntag, 19. August, starten.

Möbel aus Holland, Belgien und Frankreich

„Hier ist alles neu gemacht“, sagt der Gastronom, der bis vor kurzem zwei Jahrzehnte lang in Uetze ein Restaurant betrieben hat. Wobei neu relativ ist: In den Räumen ist ein charmantes Sammelsurium an Mobiliar und Deko zu finden.

Kein Tisch sieht wie der andere aus, und die gleichen Stühle sind immer nur zu einem Tisch passend versammelt. Ein großes Art-Deco-Buffet soll im Kaffeehaus die selbst gebackenen Torten und Blechkuchen präsentieren, die Anrichte im Nachbarraum hat Destanovic aus Belgien geholt.

Aus seiner Sammelleidenschaft macht er keinen Hehl. „In Holland, Belgien und Frankreich war ich“, nennt er die Herkunft der Möbel. „Und alles selbst restauriert.“

Schnitzel in allen Variationen

In der Schnitzel-Schmiede gibt es zum Namen passend diverse Schnitzelvariationen, „die ganzen Klassiker“, sagt der gebürtige Lübecker, der in Hannover groß geworden ist. Geöffnet ist täglich außer montags ab 17 Uhr, die Küche schließt um 22 Uhr.

„Weil sich alles noch etwas einspielen muss und sich erst herausstellen muss, wie viel Personal benötigt wird, bitte ich im Moment um Verständnis für Wartezeiten hier und da“, wirbt der neue Pächter mit erfrischender Offenheit um Geduld. Sein Ziel: „Der gute Ruf des Inhabers Manfred Theissen ist mir Verpflichtung.“

Platz für Familienfeiern mit bis zu 80 Gästen

Das Kaffeehaus wird ebenfalls von dienstags bis sonntags geöffnet haben, wochentags von 14 bis 18 Uhr, samstags und sonntags schon etwas früher. „Dort können auch Familienfeiern mit bis zu 80 Personen stattfinden“, sagt Destanovic.

Und dann muss er schnell noch eine alte Wanduhr zeigen: „Die stammt aus der Wohnung meiner Großeltern, und unter ihr stand mein Kinderbett.“

Von Christina Rudert

Daniel Trajkovic lässt die Kinder raten, was für Felle er mitgebracht hat. Eins ist ein Schafffell, das andere ein Ziegenfell. „Damit kann man sich auch jetzt im Sommer gut zudecken, das isoliert“, erklärt der fahrende Vagabund, dass die Menschen im Mittelalter sich sowohl gegen Kälte als auch gegen Hitze ganz schön schlau schützen konnten. „Zurück zur Natur“, empfiehlt er.

02.08.2018

„Kamera läuft!“, heißt es nicht nur am Montag, 6. August, in Müden/Aller, sondern ebenso „Tietzer kommt“. Der NDR-Moderator besucht auf Einladung des Museums- und Heimatvereins den Ortskern. „Großer Bahnhof ist angesagt, und Zuschauer sind willkommen“, lädt Iris Woggan, Redakteurin der Sendung, zum Dabeisein ein.

01.08.2018

Schwerer Unfall auf der Straße von Müden nach Hahnenhorn: Drei Menschen mussten am Mittwochnachmittag ins Krankenhaus, nachdem ein Golf-Fahrer einem Sprinter die Vorfahrt genommen hatte.

01.08.2018