Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Saisonstart im Maislabyrinth in Höfen

Peace & Love: Riesige Buchstaben Saisonstart im Maislabyrinth in Höfen

Saisonstart im Maislabyrinth in Höfen: Einmal mehr lädt Familie Bode-Kichhoff zum Sommerspaß ein. Der Gag in diesem Jahr ist per Drohnen-Kamera von oben gut zu sehen: „Peace & Love“ steht in riesigen Buchstaben zwischen den Halmen geschrieben.

Voriger Artikel
Flugstunden bei Familie Adebar per Webcam erleben
Nächster Artikel
Innenminister macht Spritztour mit altem Feuerwehrauto

Wo führt denn nun der Weg hinaus: Eine Gruppe Jugendlicher aus Wesendorf besuchten das Maislabyrinth in Höfen.

Höfen.  Der Startschuss ist gefallen: Das Maislabyrinth in Höfen öffnete jetzt wieder täglich von 11 bis 18 Uhr die Türen. Der Gag in diesem Jahr ist herovrragend von oben zu sehen: „Peace & Love“ steht da in riesigen Buchstaben zwischen den Halmen geschrieben. Malte Bode-Kirchhoff, 14-jähriger Sohn der Familie, fotografierte die Zeichen mit einer Drohnen-Kamera.

Fotos mit der Drohnen-Kamera

Fotos mit der Drohnen-Kamera: So sehen die Peace- und Love-Zeichen von oben aus.

Quelle: Malte Bode-Kirchhoff

In Anlehnung an das benachbarte Science and Field Projekt von Hinnerk Bode-Kirchhoff (AZ berichtete) steht das Maislabyrinth in diesem Jahr unter dem Slogan „Ein Bett im Kornfeld“. In bewährter Form wird in Höfen auch in diesem Jahr wieder der Freizeit-Spaß pur angeboten. Da gibt es zwei Labyrinthe, eine Dirtbike-Bahn, eine Gokartstrecke, einen kleinen Steichelzoo, eine Strohburg, einen Fußball- und einen Grillplatz, einen Strohballen-Pool, ein Beachvolleyballfeld, Bogenschießen, ganz viel Platz zum Toben und Spielen und als besondere Attraktion ein langhaariges Wollschwein.

Fotos von oben

Fotos von oben: Malte Bode-Kirchhoff fotografierte die Peace- und Love-Zeichen im Mais mit der Drohnen-Kamera.

Quelle: Hilke Kottlick

Auch ein Quiz wurde laut Bode-Kirchhoff wieder für unterschiedlicher Altersstufen vorbereitet. Dabei fiel ein Fehler erst nach dem Druck auf. Danach lautete laut Bode-Kirchhoff die Antwort auf die Frage, was alles so im Müsli steckt: „Holzspäne, Stroh und Rübenblatt“. Ein Versehen, das erste Gäste ein wenig verwirrte, erzählt er amüsiert.

Haariges Wollschwein

Haariges Wollschwein: Eine tierische Attraktion im Freilauf neben dem Maislabyrinth.

Quelle: Hilke Kottlick

Neu in diesem Jahr ist das Projekt Science and Field, auf Parzellen direkt neben dem Maislabyrinth gelegen, will Bode-Kirchhoff Interessierten die „moderne Landwirtschat“ erläutern und nährer bringen. Die Anlage in Höfen wird auch in diesem Jahr wieder bis Ende Oktober geöffnet sein. Sie ist geeignet für Familien, Kindergeburtstage und Gruppen bis zu 100 Personen. Dabei können Speisen und Getränke von den Besuchern gern mitgebracht werden.

Der Eintritt kostet sechs Euro für Erwachsene und fünf Euro für Kinder, Gruppen erhalten einen Nachlass.

Geplant ist am Freitag, 4. August, ab 18 Uhr eine Weinprobe und am Tag darauf, am 5. August, steigt die Romantiknacht mit Weinprobe.

Von Hilke Kottlick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr