Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Rollstuhlgerechter Bus für Lenja
Gifhorn Meinersen Rollstuhlgerechter Bus für Lenja
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 15.03.2018
Danke an alle Spender für das rollstuhlgerechte Auto: Sandra Döppner mit den Kindern Maja, Jalina, Lenja und Jona. Quelle: Hilke Kottlick
Hillerse

Der erste Ausflug führt vielleicht in den kleinen Zoo in Essehof, und dann ist auch die schwer behinderte Lenja dabei. Viele Spender machten das möglich. Sie unterstützten ebenso wie die AZ-Aktion Helfen vor Ort die Anschaffung eines rollstuhlgerecht umgebauten VW T6. „Wir sind so froh, damit haben wir nicht gerechnet“, freut sich Mutter Sandra Döppner und sagt „Danke an alle Spender“.

Die 13-jährige Lenja Döppner aus Hillerse ist schwer krank und geistig behindert (AZ berichtete). Das Mädchen kann nicht lange sitzen. Anlass für die Mutter Sandra Döppner, während der vergangenen Monate Spenden für ein behindertengerechtes Auto zu sammeln, in dem die Tochter im Rollstuhl halb liegend transportiert werden kann.

Sandra Döppner hatte erfahren, dass „ein gebrauchter VW T6 inklusive rollstuhlgerechtem Umbau 47.000 Euro kostet“. Also schrieb sie zahlreiche Stiftungen mit der Bitte um Unterstützung an. Die Hillerser Kirchengemeinde richtete ein Spendenkonto ein (AZ berichtete mehrfach). Die Aktion verlief erfolgreich. Auf dem Kirchenkonto gingen laut Sandra Döppner 6755 Euro an Spenden ein, die AZ-Aktion Helfen vor Ort beteiligte sich an der Aktion, ebenso die Firma Gmyrek sowie zahlreiche Privatpersonen, örtliche Vereine und auch die Jugendfeuerwehr Hillerse, die 750 Euro für diesen guten Zweck sammelte. Die Zuschüsse verschiedener Stiftungen machten letztlich möglich, was sich Sandra Döppner so sehr gewünscht hatte – die Anschaffung eines behindertengerechten Autos. Jetzt kann die Mutter gemeinsam mit den Kindern Jalina (5), Maja (6), Jona (10) und der 13-jährigen Lenja Ärzte besuchen, einkaufen und auch mal einen Ausflug unternehmen. Das erste größere Ziel könnt der „kleine Zoo in Essehof sein“, überlegt Sandra Döppner. Aber erst muss Lenja lernen, im Rollstuhl im Auto mitzufahren, sagt sie und ergänzt zu ihrer Tochter gewandt: „Lenja – und dann kannst du damit um die ganze Welt fahren.“

Von Hilke Kottlick

Meinersen Erste Explosionsmeldungen nicht bestätigt - Verpuffung und Schwelbrand in Garage in Hillerse

Eine Verpuffung und ein Schwelbrand in einer Garage in Hillerse: Sechs Wehren aus der Samtgemeinde Meinersen, zwei Rettungswagen, ein Notarzt und zahlreiche Polizeibeamte rückten in die Ackernstraße 7 aus. Erste Meldungen - nach denen es sich um eine Explosion handeln sollte - bestätigten sich aber nicht. Personen wurden nicht verletzt.

15.03.2018

Jetzt ist auch Störchin Friederike aus dem Winterquartier zurück gekehrt – das Leiferder Storchenpaar ist damit wieder vereint.

14.03.2018

Premiere im Sibylla-Merian-Gymnasium Meinersen: Schüler registrieren Schüler im Zuge einer Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS). Das Motto lautet „Dein Typ ist gefragt“.

13.03.2018