Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Rat: Neues Konzept für Fahrradbox am Bahnhof

Meinersen Rat: Neues Konzept für Fahrradbox am Bahnhof

Der Meinerser Gemeinderat beschäftigte sich in jüngster Sitzung vorrangig mit zwei Themen: Es ging um Schlüssel für die Fahrradbox am Bahnhof Meinersen und den Aufbau eines leistungsfähigen Breitbandnetzes in der Gemeinde.

Voriger Artikel
Stadion-Stimmung beim Minikicker-Turnier
Nächster Artikel
„Wir brauchen Wohnraum für 173 Flüchtlinge“

Fahrradbox am Bahnhof Meinersen: Laut Ratsbeschluss werden künftig eine Schlüsselgebühr in Höhe von 36 Euro und 50 Euro Pfandgeld erhoben.

Quelle: Hilke Kottlick

Der Meinerser Gemeinderat beschäftigte sich in jüngster Sitzung vorrangig mit zwei Themen: Es ging um Schlüssel für die Fahrradbox am Bahnhof Meinersen und den Aufbau eines leistungsfähigen Breitbandnetzes in der Gemeinde.

Zu Beginn der Sitzung teilte Ralf Heuer, stellvertretender Gemeindedirektor, erfreuliches für die Anlieger der Schmiedestraße und der Straße Krügers Weg mit. Waren für den Ausbau der Schmiedestraße Anliegerkosten in Höhe von 8,92 Euro pro Quadratmeter veranschlagt worden, belaufen sie sich laut Heuer nach der Abrechnung jetzt auf 7,99 Euro. In Krügers Weg war der Quadratmeter mit 7,14 Euro veranschlagt worden, tatsächlich sind es 5,90 Euro.

Weiterhin ging es um die Schlüssel für die Fahrradbox am Bahnhof Meinersen in Ohof. Die Nachfrage sei groß, es gebe eine Warteliste, hieß es. „Die Box steht oft leer, weil einige sie nur ab und zu nutzen“, sagte Grünen-Chef Hans-Joachim Hoffman. Andere Nutzer würden den Schlüssel für die Box gar nicht zurückgeben, da die Pfandgebühr pro Schlüssel nur 30 Euro beträgt, hieß es weiterhin. „Eine bürgerfreundliche Gestaltung“ schlug Ingrid Seffer (CDU) vor. Sie plädierte für eine Pfandgebühr von 50 Euro und eine Schlüsselmiete in Höhe von 36 Euro. „Bürgerfreundlich ist es, wenn man sein Fahrrad vernünftig unterstellen kann“, meinte Pesi Daver (Grüne). Bei drei Gegenstimmen und vier Enthaltungen stimmte der Rat für den Vorschlag von Ingrid Seffer.

CDU und Grüne hatten zudem Planungen für den Aufbau eines hochleistungsfähigen Breitbandnetzes in der Gemeinde beantragt. Laut einstimmigem Beschluss geht jetzt ein entsprechender Arbeitsauftrag an die Verwaltung.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Schwerer Verkehrsunfall kurz vor Wittingen

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr