Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Rätsel: Plötzlich sind nachts Laternen aus
Gifhorn Meinersen Rätsel: Plötzlich sind nachts Laternen aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 24.02.2015
Fehler in der Straßenbeleuchtung: Stockfinster war es vor vier Wochen in Volkse, und auch in der Nacht zu Dienstag brannte wieder keine einzige Laterne. Quelle: Kottlick

„Gerade in der dunklen Jahreszeit ist das gefährlich“, mahnt Can Özcan, Volkser SPD-Mitglied im Hillerser Gemeinderat.

„In der Vergangenheit blieb es häufig dunkel in Volkse“, ergänzt Fraktionschef Philipp Raulfs. Grund dafür sei der immer wieder kehrende Ausfall der Straßenbeleuchtung. „Für einige Wochen schien das Problem behoben zu sein“, sagt er. Doch in der Nacht zum Dienstag seien erneut alle Straßenlampen ausgefallen.

„Das ist unbefriedigend, eine langfristige Lösung muss gesucht werden“, fordert Özcan zum Handeln auf. Rat und Verwaltung krempelten laut Raulfs diesbezüglich bereits die Ärmel hoch. Um die Ursache für den kompletten Lichtausfall zu finden, sei der Kabelmesswagen von der LSW angefordert worden. Das bestätigt LSW-Pressesprecherin Birgit Wiechert. Mit dem Hightech-Wagen seien genaue Messungen möglich, Schäden könnten schneller lokalisiert werden. Ein Fehler sei per Messwagen dann auch am Montag an den Lampen vor dem Dorfgemeinschaftshaus in Volkse aufgespürt worden, sagt Hartmut Hoefer vom Bauamt der Samtgemeinde Meinersen.

Diese Störung hatte laut Raulfs aber offensichtlich nichts mit dem Ausfall an der übrigen Beleuchtung im Dorf zu tun. „Das waren zwei verschiedene Vorfälle“, ist er überzeugt.

Nach Gesprächen mit der Verwaltung soll jetzt die zuständige Elektrofirma mit der Fehlersuche an der Straßenbeleuchtung beauftragt werden, damit in Volkse dann endlich wieder verlässlich das Licht angeht.

hik

Seershausen. Die Anlieger in der Straße Ahleken in Seershausen sind sauer und besorgt. Sie fürchten, dass sie bei einer Straßensanierung tief in die Tasche greifen müssen. Ihr Ärger: Vorschläge zum Ausbau, die sie im Verlauf einer Anliegerversammlung vorgetragen haben, seien ignoriert worden.

23.02.2015

Müden. Großes Preisschießen bei den Schützen aus Müden-Dieckhorst: Am Sonnabend fand nach dem zwölftägigen Wettbewerb die Siegerehrung im Schießheim statt. Vorsitzender Andreas Wietfeld zeigte sich „absolut zufrieden“ mit der Resonanz. Dieses Mal hatten 218 Teilnehmer mitgeschossen.

22.02.2015

Volkse. Bürger sammelten Unterschriften, es gab eine Verkehrszählung und das Signal der Gemeinde, die Baukosten vorzufinanzieren. Seit Jahren kämpft ganz Volkse für einen Radweg vom Dorf zum Sportplatz.

20.02.2015