Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Radio-Wettbewerb: „Ein Lied für Päse“
Gifhorn Meinersen Radio-Wettbewerb: „Ein Lied für Päse“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 22.03.2015
Ein Lied für Päse: Kleine und große Sänger beteiligten sich am Wettbewerb Niedersachsen-Hit. Quelle: Lindemann-Knorr
Anzeige

Und da rollte Moderatorin Kaya Laß vom Radiosender mit dem Show-Truck und der Aufnahme Crew an. Und natürlich die Päser, die gerne mitsingen wollten. „Am Donnerstag bekam ich den Anruf, dass wir ausgewählt worden sind und am Samstag die Aufnahmen gemacht werden“, berichtete Birgit Schacht. Sie mobilisierte ihre Nachbarn, informierte auch über facebook Bekannte und organisierte bei der Samtgemeinde die Erlaubnis. „Es war günstig, dass für diesen Samstag auch der Tag für Päse angesetzt worden war, der Arbeitseinsatz der Bürger“, sagte Schacht und meinte, dass diese Teilnehmer auch gut ihre Pause vor dem DGH mit Singen verbringen könnten.

„Päse ist der fünfte Ort, in dem wir den Niedersachsen-Hit aufnehmen, und mit Abstand der kleinste“, sagte Dominik Riedling von Radio Antenne. „Päse ist ein toller kleiner Ort“. Die Beteiligung sei in Relation zu der Anzahl der Einwohner sehr positiv.

Gegen 11 Uhr begannen die Päser mit dem Einüben des Liedes nach der Melodie von Taylor Swifts „Shake it off“, gegen 13 Uhr war alles im Kasten. Und dann schmeckten den Sängern Kuchen und Bratwurst. Auch Samtgemeindebürgermeister Heinrich Wrede mit Ehefrau Ulrike, die natürlich mit in das Lied eingestimmten, waren da.

Der Niedersachsen-Hit für Päse wird heute ab 7 Uhr zum ersten Mal im Radio erklingen und die ganze Woche über gesendet werden. Das Video ist unter antenne.com zu sehen.

ik

Hillerse. Für „problematisch“ hält der Bund der Steuerzahler ein Zuschuss-Vorhaben, über das der Gemeinderat Hillerse am Donnerstag beraten will.

23.03.2015

Meinersen. Einer serbischen Familie, die seit 2010 in Meinersen lebt, droht die Abschiebung - obwohl sie gut in den Ort integriert ist. Dagegen machen viele Meinerser jetzt mobil. Sie wollen, dass die Familie Sulic bleiben darf.

22.03.2015

Ca. 50 Einwegfeuerzeuge waren die magere Ausbeute eines Einbruchs in der Bahnhofstraße in Ohof.

19.03.2015
Anzeige