Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Plattdeutscher Abend: Thema St. Petri-Kirche
Gifhorn Meinersen Plattdeutscher Abend: Thema St. Petri-Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:34 19.04.2016
Generalprobe: Schüler und Erwachsene haben wieder fleißig für ihren Auftritt beim Plattdeutschen Abend im Bürgerhaus in Müden geübt. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Das Thema dabei lautet: Die St. Petri-Kirche zu Müden/Aller. Regie führt einmal mehr Anneliese Leffler, Plattdeutschbeauftragte im Landkreis Gifhorn.

Während des Plattdeutschen Abends dreht sich alles um Kirche und Pastoren. Ist doch laut Leffler seit alters her die St. Petri-Kirche zu Müden/Aller Mittelpunkt des dörflichen Lebens. Die Plattdeutschbeauftragte wird in ihrem Referat „Upp üse Mie’ersche Platt“ einen historischen Überblick mit Baugeschichte und Ausstattung der St. Petri-Kirche geben sowie über die bisherigen hier amtierten Pastoren und das Gemeindeleben der heutigen St. Petri-Kirchengemeinde berichten. Außerdem führt sie durch das Programm.

Auch Schüler der örtlichen Aller-Oker-Schule und des Sibylla-Merian-Gymnasiums in Leiferde und Meinersen sind wieder aktiv dabei. Die Mädchen und Jungen tragen mit plattdeutschen Sketchen, Lesungen und Liedern zum Gelingen des fröhlichen Abends bei. Und auch Erwachsene zeigen humorvoll ihr sprachliches und schauspielerisches Talent.

Zum Mitsingen liegen Texte aus, die von der Gitarrengruppe der Müdener Kirchengemeinde begleitet werden. Hierzu laden die Müdener Landfrauen und Anneliese Leffler auch Nichtmitglieder, Kinder und „Landmänner“ ein. Humor und Spaß sind laut Leffler garantiert. Der Eintritt ist frei.

hik

Meinersen. Ob bis Ende Juli die 300 angekündigten Flüchtlinge in der Samtgemeinde Meinersen Aufnahme finden, weiß derzeit niemand. Die Lage hat sich entspannt. Die Antwort auf die Frage, ob sie sich wieder verschärft, gleicht laut Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka, „dem Blick in die berühmte Glaskugel“.

21.04.2016

Müden-Dieckhorst. Erneuter Einbruch in das Feuerwehrhaus der Müdener Brandschützer: In der Nacht zum Montag stiegen unbekannte Täter in das Gebäude in der Bahnhofsstraße ein. „Sie sind durch eine Nottür in das Feuerwehrhaus gelangt“, berichtet Ortsbrandmeister Ralf Böhm.

18.04.2016

Müden. Wenig Beute aber großen Schaden machten bislang unbekannte Täter, die in der Nacht zum Montag in die Sparkassenfiliale in Müden/Aller einbrachen.

19.04.2016
Anzeige