Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Neuer Gehweg und Baumfällung
Gifhorn Meinersen Neuer Gehweg und Baumfällung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 23.02.2016
Neu gebaut: Der Gehweg an der Rolfsbütteler Straße ist inzwischen fertig und wird zum Teil von den Anliegern mit finanziert. Quelle: Chris Niebuhr (Archiv)
Anzeige

Zu den Gesamtkosten von 44.350 Euro gehören 23.900 Euro für Straßenentwässerung und Straßenbeleuchtung - dafür zahlen die Anlieger nicht. Von den 20.450 Euro für den Gehweg hingegen tragen sie 55 Prozent, die Gemeinde zahlt den Rest. „Das ist alles in Abstimmung mit den Anliegern passiert“, erinnerte der stellvertretende Gemeindedirektor Daniel Buhr. Entsprechend fiel der Beschluss einstimmig.

Mit drei Anträgen Bäume zu fällen, hatte sich der Rat zu befassen. Einer wurde bewilligt, ein zweiter abgelehnt, „weil es zumutbar ist, das geplante Bauvorhaben so zu verändern, dass der Baum erhalten bleibt“, erklärte Buhr. Beim dritten Fall handelte es sich um einen Widerspruch gegen einen abgelehnten Baumfäll-Antrag - dieser Widerspruch wurde aufgrund eines Gutachtens allerdings zurück gewiesen.

Eine Flüchtlingsfamilie aus Syrien ist schon in Hillerse, für zwei weitere Familien wird die Kita umgebaut. Das berichtete Buhr im Rat. „Sowohl die freikirchliche Gemeinde als auch Ehrenamtliche kümmern sich sehr engagiert um die Flüchtlinge.“

Leiferde. Schnuppertag an der Außenstelle des Sibylla-Merian-Gymnasiums in Leiferde: Am Montag hatten künftige Schüler und ihre Eltern die Gelegenheit, die Schule und ihre Angebote kennen zu lernen. Die Aktion findet jedes Jahr statt, zieht in der Regel rund 100 Besucher an.

22.02.2016

Dalldorf. Der Verein Flüchtlingshilfe Samtgemeinde Meinersen ist gegründet. 21 Gründungsmitglieder nahmen an der konstituierenden Sitzung teil und wählten einen Vorstand. Vorsitzende ist Laura Hoyer.

24.02.2016

Meinersen. Ein völlig neuartiges Buch hat Olga Müller aus Meinersen auf der Nürnberger Spielwarenmesse vorgestellt. Es heißt „Verstecken spielen mit Kai und Sterni“ - Kinder können darin auf kleinstem Raum Verstecken spielen.

19.02.2016
Anzeige