Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 16 ° Sprühregen

Navigation:
Neue Bushaltestelle für mehr Sicherheit

Leiferde Neue Bushaltestelle für mehr Sicherheit

Leiferde. Es ging um die Sicherheit der Schüler: Der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Gemeinde Leiferde empfahl in jüngster Sitzung die Anlage einer neuen Haltestelle in Leiferde am Friedhof nahe der Volkser Straße.

Voriger Artikel
Da gibt es Äpfel für jeden Geschmack
Nächster Artikel
Zumba: Die Sprache der Musik verstehen alle

Gefährliche Ausfahrt in Leiferde: Der Bauausschuss empfahl jetzt, in Leiferde eine Bushaltestelle am Friedhof nahe der Volkser Straße anzulegen.

Quelle: Hilke Kottlick

Dalldorf. Außerdem war ein Schutzstreifen für Radfahrer an der K 46 in Dalldorf Thema und es ging um die Erweiterung der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde.

Seit langem bekannt sind die Gefahren für Schulkinder beim Passieren der Straße Karberg in Leiferde. Im Verlauf der jüngsten Sitzung folgte der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss jetzt laut Bauamtsmitarbeiter Hartmut Hoefer dem Antrag der SPD-Fraktion, eine Haltestelle mit Buswartehäuschen in Richtung Friedhof nahe der Volkser Straße zu bauen. Zudem soll ein Absperrgitter zur Volkser Straße für weitere Sicherheit sorgen. Der bauliche Eingriff sei gering, hieß es. Die Straßenbreite bleibe erhalten, eine Einbahnstraßenregelung sei nicht erforderlich. Die Herstellungkosten belaufen sich auf rund 50.000 Euro.

Weiterhin war die Optimierung der Verkehrssicherheit in Dalldorf Thema. Hoefer zufolge sei die Verwaltung jetzt gefordert, einen Antrag an den Landkreis zu formulieren bezüglich der Anlage eines Schutzstreifens für Radler. Der führt entlang der K 46 durch den Ort Dalldorf in Richtung Meinersen. Zu prüfen sei hier unter anderem, ob die Straßenbreite für die Anlage eines Radfahrstreifens mit einer Mindestbreite von 1,26 bis 1,50 Meter ausreiche.

Zudem beschäftigte sich der Ausschuss mit der Straßenbeleuchtung in der Gemeinde. „Wir haben einige geplante Laternen gestrichen und andere ersetzt“, so Vorsitzender Walter Gerd Stubbe. Dadurch seien die Kosten von 100.000 Euro auf 80.000 reduziert worden.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr