Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Müden: 675 Typisierungen und 28.000 Euro Spenden

Riesen-Erfolg der Aktion der Feuerwehr Müden: 675 Typisierungen und 28.000 Euro Spenden

Bewegende Szenen spielten sich am Sonntag bei der großen Typisierungsaktion zugunsten eines an Knochenmarkkrebs erkrankten Feuerwehrmannes an der Müdener Turnhalle ab. So war von der Partnerwehr Müden/Mosel eine Vertretung an die Aller gekommen, um 1000 Euro zu spenden.

Voriger Artikel
Schüsse aus einer Schreckschusswaffe
Nächster Artikel
Landessuperintendent besucht Künstlerhaus Meinersen

Den ganzen Tag über Andrang: Mehr als 500 Menschen ließen sich Sonntag in Müden in der Turnhalle für die DKMS typisieren.
 

Quelle: Christina Rudert

Müden.  Die sind morgens um 5 Uhr los gefahren“, berichtete der sichtlich gerührte Ortsbrandmeister Ralf Böhm. Genau 675 Menschen kamen zur Typisierung, „am Vormittag stand eine Schlange bis vor die Tür“, schilderte der Pressesprecher der Samtgemeindefeuerwehr Carsten Schaffhauser. Aus Rötgesbüttel sei ein Mannschaftswagen mit Feuerwehrleuten zur Typisierung gekommen, aus dem Landkreis Celle waren Feuerwehrleute da, „mehrere Motorradclubs kamen“, so Schaffhauser.

Auch Christiane und Ralf Kösters waren dabei. „Wir hatten schon länger darüber nachgedacht, uns für die Spenderdatei typisieren zu lassen“, sagte Christiane Kösters. „Und das ist jetzt auch noch für die Dorfgemeinschaft“, ergänzte Ralf Kösters.

Ortsbrandmeister Böhm hatte die Aktion initiiert. „Das war viel Arbeit, aber ich würde es für jeden Kameraden sofort wieder tun“, meinte er. Dass die Resonanz so groß war, sei für ihn ein toller Beweis für die Dorfgemeinschaft gewesen: „Keiner hat mich weggeschickt, von überall habe ich sofort ein Ja bekommen.“ Für Christina Ackermann von den Landfrauen, die die kostenlose Beköstigung der Spender übernommen hatten, eine Selbstverständlichkeit: „Das ist für jemanden, der selber aktiv hier ist. Eine Frage der Dorfgemeinschaft“, betonte auch sie.

„Das war ein voller Erfolg, auch emotional beeindruckend“, konstatierte Bürgermeister Horst Schiesgeries, der die Schirmherrschaft übernommen hatte. „Nach 20 Minuten waren die 500 Lose ausverkauft.“ Und auch die Spendensumme für die DKMS ist überaus beeindruckend: „Mehr als 28.000 Euro“ meldete Schaffhauser am Abend.

Von Christina Rudert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr