Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Meinerser Gymnasiasten lassen sich typisieren
Gifhorn Meinersen Meinerser Gymnasiasten lassen sich typisieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 13.03.2018
Schüler registrieren Schüler: Birte Reich erläuterte Niklas Plantikow den Ablauf der Aktion. Sie nahm seine Daten auf und erläuterte, dass ein Wangenschleimhaut-Abstrich erforderlich ist.   Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige
Meinersen

 Mit der Aktion unterstützen Schüler und Lehrer des Sibylla-Merian-Gymnasiums ein vielleicht lebenswichtiges Projekt für Patienten, die an Blutkrebs erkrankt sind. Viele von ihnen können durch eine Stammzellen-Transplantation gerettet werden – sofern ein passender Spender zur Verfügung steht.

Anlass für Tessa Sültmann aus dem zwölften Jahrgang zu der Aktion unter dem Motto „Dein Typ ist gefragt“ aufzurufen. „Ich habe ein ähnliches Projekt der DKMS in einer Schule in Braunschweig erlebt“, berichtet sie und nahm dies zum Anlass, auch im Meinersen „eine Typisierung auf den Weg zu bringen“. Lehrer, Schüler, Eltern wurden informiert. Alle zogen an einem Strang. Tessa Sültmanns Hoffnung dabei war es, dass möglichst viele Schüler über 17 Jahren ihre Gewebemerkmale bestimmen lassen.

Als ehrenamtliche DKMS-Helferin begleitete Anabel Heuer, Medizinstudentin in Mannheim, die gestrige Aktion. Sie erläuterte vorab zwölf freiwilligen Helfern aus dem zwölften Jahrgang wie für die Typisierung der Abstrich von der Wangenschleimhaut per Wattestäbchen zu erfolgen hat und welche Daten der Schüler zu registrieren sind. Diese Daten der 17-Jährigen werden laut Anabel Heuer analysiert, und erst bei deren Volljährigkeit für den weltweiten Suchlauf frei gegeben.

Damit nicht genug – Tessa Sültmann organisierte auch einen Referenten. Till Zwede aus Rötgesbüttel berichtete über seine Stammzellenspende. Er hatte nach seiner eigenen Typisierung erfahren – „Dein Typ ist gefragt“.

Von Hilke Kottlick

Super Idee: Sollte das Rathaus-Team aus der Samtgemeinde Meinersen bei der AZ-Aktion „Schritt für Schritt“ das beste Ergebnis erlaufen, fließt die Gewinner-Summe an die Bewegungsförderung von Kindern.

13.03.2018

Das Künstlerhaus Meinersen setzt in der Förderung junger Künstler weiter auf Südafrika. Nach Jaco van Schalkwyk ist nun mit Themba Khumalo ein weiterer Stipendiat aus dem Land in Meinersen zu Gast. Insgesamt vier Monate lebt und arbeitet der Maler, Jahrgang 1987, im Künstlerhaus.

14.03.2018

Liedgut auf Leergut – der Slogan ist Programm bei der Gruppe GlasBlasSing. Das Quartett trat am Samstag im Meinerser Kulturzentrum auf, machte dort Musik auf Flaschen. Und auch den einen oder anderen lockeren Spruch gab es zwischendurch, Kostprobe: „Wir müssen unsere Instrumente auch schon mal vorher selbst leer trinken.“

14.03.2018
Anzeige