Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Mehrgenerationenhaus soll am 1. November öffnen
Gifhorn Meinersen Mehrgenerationenhaus soll am 1. November öffnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.07.2017
Umbau zum Mehrgenerationenhaus: Die Arbeiten für das Projekt der Samtgemeinde Meinersen liegen im zeitlichen Rahmen.   Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige
Meinersen

 „Die Arbeiten für das geplante Mehrgenerationenhaus liegen im Plan, bis Mitte Oktober sollen die Handwerker fertig sein“, teilte Michael Zobjack vom Fachbereich Finanzen und Gebäudemanagement jetzt auf AZ-Anfrage mit. Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka hatte bereits im Vorfeld auf die „energetische und barrierefreie Sanierung“ gepocht.

Mit Hochdruck arbeiten Zobjack zufolge nun die Fachleute an dem ehemaligen Hausmeister-Häuschen auf dem Hof der Realschule Meinersen, das zum Multifunktionsgebäude umgebaut wird. Geplant ist dort ein Treffpunkt für Alt und Jung, dementsprechend vorgesehen sind der Bau von Büros, einer Küche, Abstellkammern und die Einrichtung eine Cafes. Die Jugendpflege soll laut Plan in die obere Etage einziehen, für den unteren Teil ist das Cafe samt Wintergarten geplant. 226.000 Euro sind Zobjack zufolge für den An- und Umbau geplant. Er teilt weiterhin mit, dass 164.900 Euro an Fördermitteln fließen. War Ende vorigen Jahres noch der September als Datum für die Fertigstellung im Visier, ist laut Zobjack jetzt der 1. November, an dem das Meinerser Mehrgenerationenhaus fertig gestellt sein soll.

Von Hilke Kottlick

Taucht er mit seinem italienischen Oldie auf, erntet er erstauntes Schmunzeln: Gerd Krause aus Neubokel fährt Isetta. Auf 85 Sachen bringt es der kleine Zwei-Sitzer, der für den Straßenverkehr zugelassen ist und dem das Nummernschild GF-TM 20 anhaftet.

09.07.2017
Meinersen Meinersen: Ellen Reck-Neumann trainiert Asylbewerber - Schwimmschule für Flüchtlinge im Waldbad

Das Flüchtlings-Projekt „Integration, Sprache und Sport“ beinhaltet seit November Fußballtraining (AZ berichtete) bei drei umliegenden Vereinen und jeden Montag mit Coach Hans-Jürgen Meier auf dem Schulsportplatz am Gajenberg. Jetzt im Sommer steht das Projekt auf zwei Füßen.

12.07.2017
Meinersen Artenschutzzentrum ist fast voll belegt - Die Kapazitäten beim Nabu sind erschöpft

Trotz Aufklärung, trotz Appelle, trotz Mahnungen wird es schlimmer, sagt Bärbel Rogoschik, Chefin im Nabu-Artenschutzzentrum. Schlangen und Schildkröten werden da entsorgt, Schwalbennester samt Inhalt von der Wand geschlagen. Unkrautvernichter wird da bei jeder Blattlaus eingesetzt. Als Folge gibt es immer weniger Insekten und Mäuse.

10.07.2017
Anzeige