Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Autofahrer ignorieren Sperrung des Schleichwegs
Gifhorn Meinersen Autofahrer ignorieren Sperrung des Schleichwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 31.05.2018
Jetzt ist die Durchfahrt zwischen Müden und Ettenbüttel auch für Autos verboten: Viele Fahrer kümmert das überhaupt nicht. Quelle: Hilke Kottlick (Archiv)
Meinersen/Ettenbüttel

Der Kreiselbau auf der B 188 – Kreuzung Ettenbüttel / Leiferde – sorgt nach wie vor für Ärger. Ausgeschildert ist eine Umleitung über Leiferde. Viele nutzten jedoch auch die Verbindungsstraße zwischen Meinersen und Ettenbüttel. Damit ist jetzt Schluss. Seit Sonnabend ist dort die Durchfahrt auch für Autos verboten, das kümmert viele Autofahrer aber offenbar gar nicht.

Seit Beginn der Bauarbeiten für den Kreisel auf der B 188 ist eine Umleitung über Leiferde ausgewiesen. Die Strecke zwischen Meinersen und Ettenbüttel war bislang für Lastwagen gesperrt, für Autos, Linienverkehr und landwirtschaftliche Fahrzeuge aber frei. Viele Brummifahrer fuhren dort trotz des Verbots lang – zunehmend mehr Autofahrer nutzten ebenfalls die schnelle Verbindung. Die schmale Straße ist jedoch für Begegnungsverkehr nicht angelegt. Als Folge gab es Unfälle, abgefahrene Spiegel, zerfahrene Straßenbankette. Das nahmen Samtgemeinde Meinersen und Landkreis Gifhorn zum Anlass, diese Verbindungsstraße auch für Autos zu sperren mit dem Hinweise an die Fahrer, die erlaubte Schleife über Gestenbüttel zu fahren.

Am Sonnabend wurden die Verbotsschilder in Meinersen und Ettenbüttel aufgestellt. Viele Autofahrer juckt das offenbar aber gar nicht, sie fahren trotzdem durch. Vielleicht aus Gewohnheit, Ignoranz oder – so die Vermutung der Polizei – „sie laufen blind den Angaben ihren Navis hinterher“. Fazit jetzt: die Beamten versichern, im Rahmen ihrer Streifen künftig die neue Situation zu prüfen und Präsenz zu zeigen.

Von Hilke Kottlick

Traurige Nachricht aus dem Leiferder Artenschutzzentrum: Das Storchenpaar Fridolin und Mai hat drei Jungstörche aus dem Nest geschmissen. Grund ist die Nahrungsknappheit, die durch die anhaltende Trockenheit verursacht wird. Jetzt bleibt die Hoffnung, dass wenigstens das vierte Storchenjunge durchkommt.

28.05.2018

Stipendiat Themba Khumalo aus Südafrika hat sich jetzt mit seiner Ausstellung „State of the Nation“ aus dem Künstlerhaus Meinersen verabschiedet. Khumalo wird bereits in wenigen Tagen zurückfliegen in sein Heimatland, daher war die Ausstellung auch nur am Wochenende zu sehen.

28.05.2018

530 Euro für Humedica: Diese Summe kam jetzt beim Kuchenverkauf am Gymnasium Meinersen zusammen. Die Schüler der Klasse 8FL2 überreichten die Spende an Dr. Wolfgang Riske. Der Meinerser Allgemeinmediziner war lange Zeit im Katastropheneinsatz für diese Hilfsorganisation im Einsatz.

25.05.2018