Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Knaller-Konzert: Anna Depenbusch im Kulturzentrum
Gifhorn Meinersen Knaller-Konzert: Anna Depenbusch im Kulturzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:49 29.05.2018
Sängerin mit besonderem Charisma: Anna Depenbusch sang im Meinerser Kulturzentrum Lieder über die Besonderheiten des Alltags, die Liebe und das Leben. Quelle: Sascha Hahne
Meinersen

 Anna Depenbusch ist dabei eine Sängerin mit besonderem Charisma. Sie ist in ihren Songs eine Art poetische Geschichtenerzählerin. Die preisgekrönte Liedermacherin befasst sich mit den Besonderheiten des Alltags, dem Leben, der Liebe. Gefühl spielt dabei eine große Rolle, stilistisch bewegt die Hamburgerin sich zwischen Jazz, Country, Pop, Chanson. Bei „Unser Aller Festival“ war sie solo am Klavier am Start, erfüllte die Bühne mit ihrer ganz persönlichen Präsenz.

Songs am Klavier komponiert

Zwischendrin verriet sie dem Publikum, dass sie ihre Alben in der Regel zweimal einspiele – einmal mit Band, einmal alleine am Klavier: „Erst einmal bunt und abwechslungsreich, dann nochmal schwarz-weiß“, sagte sie. Die Version am Klavier sei dabei der Schritt zurück zur Ursprungsform, denn sie komponiere ihre Songs morgens daheim am Klavier.

Es gebe aber auch dabei Songs, die quasi „in Farbe sein, anders sein wollten“. „Kopffrei“ sei so ein Stück: Es handele von einer Frau, die von Termin zu Termin hetzt.

Meditation und Hektik

Depenbusch gab dem schnellen, rhythmischen Geschehen für das Konzert eine besondere Note: Das Klavier für eine Art indische Meditation präpariert, gab sie es zum Besten. Was zunächst widersprüchlich klingen mag (Meditation und Hektik als Songthema) funktionierte sehr gut. Es war ein weiteres Beispiel für die Unvergleichbarkeit und Besonderheit der Künstlerin. Klasse.

Von Chris Niebuhr

Jetzt ist der Schleichweg zwischen Ettenbüttel und Meinersen offiziell auch für Autos gesperrt – doch viele Fahrer, die die Kreiselbaustelle umfahren wollen, stört das nicht. Sie fahren weiter auf dem für Begegnungsverkehr viel zu schmalen Weg.

31.05.2018

Traurige Nachricht aus dem Leiferder Artenschutzzentrum: Das Storchenpaar Fridolin und Mai hat drei Jungstörche aus dem Nest geschmissen. Grund ist die Nahrungsknappheit, die durch die anhaltende Trockenheit verursacht wird. Jetzt bleibt die Hoffnung, dass wenigstens das vierte Storchenjunge durchkommt.

28.05.2018

Stipendiat Themba Khumalo aus Südafrika hat sich jetzt mit seiner Ausstellung „State of the Nation“ aus dem Künstlerhaus Meinersen verabschiedet. Khumalo wird bereits in wenigen Tagen zurückfliegen in sein Heimatland, daher war die Ausstellung auch nur am Wochenende zu sehen.

28.05.2018