Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Kita-Kids auf den Spuren von Albert Einstein
Gifhorn Meinersen Kita-Kids auf den Spuren von Albert Einstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 05.02.2015
Treffend: Ein Forscher-Mädchen steckt genauso frech die Zunge heraus wie der geniale Albert Einstein. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Dieses und mehr erleben in der Meinerser DRK-Kita Harlekin die Kinder, die kommenden Sommer eingeschult werden. Für diese „Schulis“ stehen derzeit Forschertage im Vormittagsprogramm - und alle sind begeistert dabei.

Erstmals in diesem Jahr angeboten, resultieren die Forschertage aus einem Projekt, das sich laut Kita-Leiterin Sabine Starras „Forschen mit Fred“ nennt. Aus der Naturwissenschaft stammen dabei die Experimente, die sich mit den vier Elementen Feuer, Wasser, Luft und Erde beschäftigen. Die Versuche starten jeden Vormittag im Kita-Foyer in der Forscherecke, und die ist treffend mit einem besonderen Portrait geschmückt. Es zeigt den Physiker Albert Einstein mit strubbeligen Haaren, der frech die Zunge herausstreckt.

„Wir hatten vorher überlegt, jede Kita-Gruppe mit Forscherwagen auszustatten“, sagt Starras. „Das hat aber nicht funktioniert“, denn: „Kinder wollen nicht allein forschen, Kinder brauchen Beziehungen“, so die Kita-Leiterin. Und deshalb geschieht nun alles gemeinsam - die Spurensuche, das Entdecken, das Lernen. Und an dieser Erfahrungswelt beteiligen sich quasi als Dolmetscher zwei geschulte Mitarbeiterinnen - Daniela Joswig und Jeanne Niebuhr. Sie regen mit den Experimenten zum Lernen an, treten in den Dialog mit den Kindern, unterstützen, fragen nach, wecken die Neugierde, hören zu, fordern heraus. So lernten die Schulis laut Joswig bereits, dass gefärbtes Wasser samt Farbe im Filterpapier aufsteigt. Genauso erfuhren die Kinder bei einem Experiment anhand einer Bohne, dass die Pflanze zwar in Erde prächtig wächst, genauso gut aber auch in feuchtem Papier.

hik

Samtgemeinde Meinersen. Kopfüber hängen sie an Decken und Wänden in feuchten, dunklen Gewölben. Dem Gedanken an Graf Dracula kann sich da wohl kaum jemand entziehen, der sich auf die Spuren dieser Fledermäuse begibt.

04.02.2015

Meinersen. Das Holz verrottet langsam, der Anlage droht der Verfall: Horst Berner, Achivar der Samtgemeinde Meinersen, möchte das alte Okerwehr - die Schleuse mit dem Aalfang am Schleusenweg in Meinersen erhalten.

03.02.2015

Hillerse. Bodenmarkierungen in Tempo-30-Zonen, zwei neue Verkehrsspiegel an der Hauptstraße in Hillerse sowie eine Geschwindigkeitsmesstafel sollen mehr Sicherheit im Straßenverkehr bringen.

02.02.2015
Anzeige