Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Kita-Bau in Leiferde für drei Millionen Euro

Samtgemeinderat Meinersen Kita-Bau in Leiferde für drei Millionen Euro

Letzte Sitzung des Meinerser Samtgemeinderates in diesem Jahr. Die Förderung der Kindertagespflege war eines der Themen.

Voriger Artikel
Erster Weihnachtsmarkt in Meinersen öffnet 2018
Nächster Artikel
Hauptkommissar Rexilius auf spannender Mörderjagd

Betreuung: Die Förderung der Kindertagespflege steht für kommendes Jahr auf der Agenda des Samtgemeinderates.
 

Quelle: Hilke Kottlick

Meinersen.  „Im Bereich der Kindertagespflege wurden Ideen gesammelt, die dem Landkreis als zuständigen Träger vorgeschlagen werden“, informierte Lutze Hesse, Chef des Fachbereichs Bildung und Soziales.

Für Krippenwagen, Ausstattung oder Renovierung könnten Zuschüsse fließen. Dafür sollen im kommenden Jahr 50.000 Euro im Haushalt bereitstehen. „Wir sollten die Tagespflege nachhaltig fördern“,forderte Ilse-Marie Schmale, Fraktionschefin der Gruppe CDU/Grüne. „Wir müssen in der frühkindlichen Betreuung den Druck vom Kessel nehmen“, meinte auch Karsten Dürkop (SPD) mit Blick auf kostenintensive Bauten von Kitas und Krippen. Eine Großtages-Pflegestelle entspricht laut Dürkop bereits „einer halben Krippe“.

Um den Rechtsanspruch auf Kitaplätze zu sichern, werden laut Beschluss drei Millionen Euro in den Bau einer Leiferder Kita mit fünf Gruppen fließen (AZ berichtete). Der Samtgemeinderat folgte im Sitzungsverlauf dem Antrag der Gemeinde Leiferde, die Kita nicht am Karberg, sondern am Mühlenberg II und III zu bauen.

Weitere Beschlüsse: Ein Konzept zur Modifizierung der Offenen Jugendarbeit wurde auf den Weg gebracht;

Im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit besteht ein IT-Verbund mit dem Landkreis. Der wird jetzt auch die Administration der Schulen der Samtgemeinde Meinersen übernehmen.

Der Bäckerweg in Hahnenhorn wird ausgebaut. Die Kosten betragen rund eine Million, die Förderung 600.000 Euro;

Wegen Platzmangels im Rathaus werden sieben Büro-Container mit bis zu zwölf Arbeitsplätzen aufgestellt, die Mietkosten betragen jährlich 30.000 Euro;

Der Landkreis Gifhorn will eine Glasfaserstrecke zum Sibylla-Merian-Gymnasium bauen. Dafür sind Tiefbaumaßnahmen bis zum Ahnser Kreisel notwendig; die Kosten belaufen sich auf rund 30.000 Euro.

Von Hilke Kottlick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr