Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Kindergartenbeiträge: Politik fürchtet indirekte Erhöhung

Meinersen Kindergartenbeiträge: Politik fürchtet indirekte Erhöhung

Meinersen. Der Jugendausschuss der Samtgemeinde Meinersen befasste sich jetzt mit gleich mehreren Richtlinienänderungen. Ziel ist eine Vereinheitlichung von Bestimmungen im Landkreis Gifhorn.

Voriger Artikel
Dorferneuerung: Eingangsbereich am Friedhof fast fertig
Nächster Artikel
Oldtimer-Trecker locken viele Besucher an

Kindergärten in der Samtgemeinde Meinersen: Kommen neue Bestimmungen, befürchtet die Politik höhere Beiträge.

Quelle: Archiv

Diskussionen gab es dabei um die Abrechnungsmodalitäten für die Kindergärten. Die Politiker sahen darin eine indirekte Erhöhung der Beiträge und verwiesen die Angelegenheit zurück in die Fraktionen.

Hauptamtsleiter Carsten Dietrich erläuterte, die Abrechnungsmodalitäten hätten sich in den Gebietseinheiten des Landkreises unterschiedlich entwickelt. Man habe daher landkreisweit nun den Schulterschluss gesucht, um eine Vereinheitlichung zu erreichen. „Das schafft mehr Transparenz für alle Beteiligten“, sagte Dietrich. Die neuen Bestimmungen sollen zum Kindergartenjahr 2017/2018 in Kraft treten.

Pesi Daver (Grüne) lobte zwar den Ansatz, kritisierte aber eine „indirekte Erhöhung“ der Kindergartenbeiträge. Unter anderem sieht der Ansatz eine Senkung des Kinderfreibetrages vor, zudem auch eine Anpassung der Sätze für die Notfallbetreuung sowie das Anrechnen von Leistungen wie Eltern- oder Krankengeld. Auch Heinrich Beutner (CDU) gab zu bedenken, man solle darüber nachdenken, die Beiträge zum Ausgleich der kleinen Erhöhungen etwas zu senken. Davers Antrag, in den Fraktionen noch einmal zu beraten, fand eine breite Mehrheit. Nur Carsten Schaffhauser (CDU) stimmte dagegen. Er war der Ansicht, der Ausschuss hätte eine Empfehlung für die Vereinheitlichung abgeben können und die Fraktionen hätten dann zur Samtgemeinderatssitzung immer noch überlegen können.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr