Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Kapazitäten erschöpft: Kleiderkammer stoppt Annahme
Gifhorn Meinersen Kapazitäten erschöpft: Kleiderkammer stoppt Annahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 31.01.2017
Kleiderkammer der Flüchtlingshilfe: Die Annahme von Spenden ist erst wieder ab 2. März möglich, die Ausgabe läuft weiter wie gehabt. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige
Meinersen

Die schönsten Dinge - von Anorak bis Zuckerdose - wurden innerhalb kürzester Zeit in so großen Mengen dort abgegeben, dass die Aktiven des Vereins jetzt die Aufnahme stoppen mussten - „aus Kapazitätsgründen“, teilt Vereinschefin Laura Hoyer mit.

Sie versichert gleichsam, dass die Ausgabe der Spenden donnerstags von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 11 Uhr weiter angeboten wird. Es ist zurzeit einfach kein Platz mehr in den Räumen und Regalen der Kleiderkammer des Flüchtlingshilfevereins, gelegen über dem Jugendtreff in Meinersen, Schmiedestraße 9. Die Mitarbeiter der Einrichtung haben laut Laura Hoyer vorerst die weitere Annahme von Sach- und Kleiderspenden „bis Anfang März gestoppt“.

Sie ist zuversichtlich, dass ab Donnerstag, 2. März, die Spendenannahme erneut möglich ist. Und sie versichert, dass die Spendenabgabe weiterhin zu den bekannten Öffnungszeiten am Donnerstag von 16 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 11 Uhr angeboten wird. In dem Zusammenhang appelliert sie an mögliche Helfer, sich zu melden. Es werden dringend Freiwillige gesucht, die ehrenamtlich bei der Annahme und Ausgabe in der Kleiderkammer helfen. Infos dazu gibt es unter Tel. 01575-3504962.

hik

Meinersen Ungewöhnlicher Einsatz - Müden: Feuerwehr jagt Graupapagei

Zu einem nicht ganz alltäglichen Einsatz wurde die Freiwillige Feuerwehr Müden-Dieckhorst am Samstagabend gerufen. Bereits am Freitag war ein Graupapagei in Müden entflogen. „Der Besitzer sagte, dass das Tier eigentlich zahm sei und immer wieder zurückkehre“, so Einsatzleiter und Ortsbrandmeister Ralf Böhm. 

30.01.2017

„Paradise Burns“ heißt die neue Ausstellung im Künstlerhaus Meinersen. Es ist eine Werkschau der Stipendiatin Friederike Jäger. Die Vernissage fand jüngst statt, die Einführung übernahm die Kunstwissenschaftlerin Pia Gralki. Sie nahm die Besucher mit auf einen essayistischen Rundgang durch die Schau.

30.01.2017

Neue Wege beschreitet jetzt der Kulturverein Meinersen und Umgebung: Er bietet erstmals ein Forum für Bands und Songwriter aus der Region an und lädt Musiker auf die Bühne des Kulturzentrums Meinersen ein. Dort fällt am Samstag, 6. Mai, um 18 Uhr der Startschuss für den Bandcontest „Meinersen muckt“.

27.01.2017
Anzeige