Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Kamerateam filmt Storchenberingung
Gifhorn Meinersen Kamerateam filmt Storchenberingung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 29.06.2015
Storchennest über Ahnsen: Hans Jürgen Behrmann beringte die zwei Jungtiere - ein Kamerateam des NDR filmte die Aktion.
Anzeige

Die beiden Jungtiere, die jetzt im Nest in Ahnsen ausgebrütet wurden, erhielten am Freitag ihre Kenn-Nummern. Begleitet von einem NDR-Kamerateam schwebte Storchenbeauftragter Hans Jürgen Behrmann dafür in der Gondel der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Gifhorn über den Dächern des Dorfes, um die langbeinigen Vögel zu beringen.

Die beiden Jungstörche in Ahnsen wurden mit Verspätung beringt. „Die Gondel des Leiterwagens der Feuerwehr Gifhorn klemmt“, erfuhr der wartende Reinhard Meier, Nabu-Chef der Samtgemeinde Meinersen, über Handy von Behrmann. Der hatte zuvor zwei Störche in Rötgesbüttel beringt. Dort warteten die Akteure darauf, dass der Schaden an der Leiter behoben wurde. Letztlich rückten Behrmann und das NDR-Kamerateam mit Horst und Maik Schaffhauser von den Gifhorner Brandschützern doch noch an, um auch den Storchennachwuchs in Ahnsen mit Nummern zu versehen.

Das Ganze dauert nur wenige Minuten: Als die Gondel, besetzt mit Behrmann, Maik Schaffhauser und einem Kameramann, auf Höhe des Storchennestes schwebte, verließ die Mutter fluchtartig den Nachwuchs. Der wiederum stellte sich instinktiv tot. Behrmann deckte die Köpfe der Jungen ab. Dann griff er zu Ring und Zange und ruckzuck verzierten die Kenn-Nummern die dünnen Beine der Adebar-Kinder. Die Gondel schwebte zum Boden. Sie hatte noch nicht aufgesetzt, als die Störchin bereits ins Nest zurück kehrte. Erneut eine gelungene Aktion, die in einem NDR-Beitrag über den Drömling ausgestrahlt wird. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

Mit den zwei Jungen aus diesem Jahr muss die Storchentafel in Ahnsen nun aktualisiert werden. Angefangen im Jahr 2009, kündet sie bis dato von sechs Störchen, die dort aufgezogen wurden.

hik

Müden. Der Unfallverursacher kümmert sich um das Opfer - das ist sicher keine alltägliche Geschichte. Und deshalb möchte sich das Ehepaar Dannheim bei ihrem Helfer bedanken - eine rührende Geschichte.

28.06.2015

Meinersen. Etwa 60 Nutrias tummelten sich zeitweise am Meinerser Naturlehrpfad. Jetzt sind sie verschwunden. Spaziergänger vermissen sie, Naturschützer wissen nicht, wo die Tiere geblieben sind. Es ist ein Rätsel.

28.06.2015

Meinersen. Da war für die Lehrer wohl besondere Unterrichtsvorbereitung gefragt: 25 Kinder aus der Meinerser DRK-Kita am Gajenberg drückten am Mittwoch erstmals die Schulbank im Sybilla-Merian-Gymnasium - als kleine Forscher.

27.06.2015
Anzeige