Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 18 ° wolkig

Navigation:
Kamerateam filmt Storchenberingung

Ahnsen Kamerateam filmt Storchenberingung

Ahnsen. Zwei Storchen-Jungtiere wurden jetzt in Ahnsen beringt. Storchenbeauftragter Hans Jürgen Behrmann wurde dabei von einem NDR-Kamerateam begleitet, das die Aktion in luftiger Höhe filmte.

Voriger Artikel
Unfallverursacher begleitet Opfer ins Klinikum
Nächster Artikel
Wohnhausbrand in Meinersen

Storchennest über Ahnsen: Hans Jürgen Behrmann beringte die zwei Jungtiere - ein Kamerateam des NDR filmte die Aktion.

Die beiden Jungtiere, die jetzt im Nest in Ahnsen ausgebrütet wurden, erhielten am Freitag ihre Kenn-Nummern. Begleitet von einem NDR-Kamerateam schwebte Storchenbeauftragter Hans Jürgen Behrmann dafür in der Gondel der Drehleiter der Freiwilligen Feuerwehr Gifhorn über den Dächern des Dorfes, um die langbeinigen Vögel zu beringen.

Die beiden Jungstörche in Ahnsen wurden mit Verspätung beringt. „Die Gondel des Leiterwagens der Feuerwehr Gifhorn klemmt“, erfuhr der wartende Reinhard Meier, Nabu-Chef der Samtgemeinde Meinersen, über Handy von Behrmann. Der hatte zuvor zwei Störche in Rötgesbüttel beringt. Dort warteten die Akteure darauf, dass der Schaden an der Leiter behoben wurde. Letztlich rückten Behrmann und das NDR-Kamerateam mit Horst und Maik Schaffhauser von den Gifhorner Brandschützern doch noch an, um auch den Storchennachwuchs in Ahnsen mit Nummern zu versehen.

Das Ganze dauert nur wenige Minuten: Als die Gondel, besetzt mit Behrmann, Maik Schaffhauser und einem Kameramann, auf Höhe des Storchennestes schwebte, verließ die Mutter fluchtartig den Nachwuchs. Der wiederum stellte sich instinktiv tot. Behrmann deckte die Köpfe der Jungen ab. Dann griff er zu Ring und Zange und ruckzuck verzierten die Kenn-Nummern die dünnen Beine der Adebar-Kinder. Die Gondel schwebte zum Boden. Sie hatte noch nicht aufgesetzt, als die Störchin bereits ins Nest zurück kehrte. Erneut eine gelungene Aktion, die in einem NDR-Beitrag über den Drömling ausgestrahlt wird. Der Sendetermin steht noch nicht fest.

Mit den zwei Jungen aus diesem Jahr muss die Storchentafel in Ahnsen nun aktualisiert werden. Angefangen im Jahr 2009, kündet sie bis dato von sechs Störchen, die dort aufgezogen wurden.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr