Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Holzhütten brennen am Neujahrsmorgen nieder

Müden Holzhütten brennen am Neujahrsmorgen nieder

Müden. Zwei Holzhütten und zwei Holzüberstände brannten am Morgen des Neujahrstages in Müden nieder. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung gegen einen verdächtigen Jugendlichen. Zwei Personen wurden verletzt.

Voriger Artikel
Bücherei zieht ins Okerzentrum
Nächster Artikel
Gajenberg: Jetzt soll ein Verkehrsplaner ran

Nur noch Schutt und Asche: Am Neujahrsmorgen brannten in Flettmar zwei Holzhütten nieder.

Quelle: Michael Uhmeyer

Ein Jugendlicher meldete der Polizei am Neujahrsmorgen um 8.25 Uhr, dass es auf zwei Grundstücken an der Flettmarer Straße brenne. Der junge Mann kam gerade aus einer Gaststätte, die kurz zuvor auch ein anderer Jugendlicher verlassen hatte. Dieser ging ein paar hundert Meter vor dem Zeugen und zeigte offenbar kein Interesse, als der Zeuge ihn auf die Brände aufmerksam machte. „Er wolle nur nach Hause“, habe er dem Zeugen geantwortet und sei einfach weiter gegangen. Die Polizei vermutet, dass er etwas mit dem Feuer zu tun haben könnte.

Diesen Bränden fielen neben zwei Holzhütten auch zwei Holzüberstände zum Opfer, außerdem wurde an einem Fachwerkhaus eine Außenwand in Mitleidenschaft gezogen, Fensterscheiben zersprangen. Zum Glück griff das Feuer nicht auf das Haus über, aus dem aber laut Polizei eine ältere Bewohnerin mit einem Schock und dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Gifhorner Klinikum kam.

Auch einer der rund 30 Feuerwehrleute aus Müden, Flettmar und Hahnenhorn wurde beim Anschluss eines Hydranten verletzt und musste ins Klinikum gebracht werden, hieß es von den Beamten.

Die Wesendorfer Polizei, die die Ermittlungen gegen einen der Jugendlichen wegen möglicher Brandstiftung aufgenommen hat, schätzt den Sachschaden auf rund 5000 Euro.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr