Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Hillerse: ASV baut Trockensteinmauer für Tiere

Neuer Lebensraum für Reptilien und Insekten Hillerse: ASV baut Trockensteinmauer für Tiere

Durch den Bau einer rund 20 Meter langen Trockensteinmauer schafften die Verantwortlichen des Angelsportverens (ASV) Hillerse unter tatkräftiger Unterstützung durch Jugendliche und erwachsene Mitglieder einen neuen Lebensraum für Reptilien und Insekten östlich von Hillerse.

Voriger Artikel
Hillerse: 43-Jähriger fährt betrunken gegen Baum
Nächster Artikel
Leiferde: Gartenhütte brennt völlig nieder

Lebensraum für Reptilien und Insekten: Mitglieder des ASV Hillerse bauten eine Trockenmauer.

Hillerse. „Hier können sich Zaun- und Waldeidechsen, Blindschleichen und viele andere Tiere ansiedeln“, so Gewässerwart Maik Peschke, der auch die fachgemäße Koordinierung und Planung des Mauerbaus übernahm. Einen Tag lang bauten die Angler und Naturschützer des ASV die Mauer in Kleinstarbeit zusammen. „Fast wie Lego“, resümmierte Bjarne Kassebaum (8), der zusammen mit seinem Vater Sven schon ab 9 Uhr dabei war. Luca (12) aus Leiferde packte kräftig an und war zum Ende überrascht darüber, dass die Mauer so hoch und groß geworden war. Einen krönenden Abschluss bildete das gemeinsame Grillen, zu dem der erste Vorsitzende Bernd Schlüsche und Sportwart Jörg Niestrop einluden.

Eine Trockenmauer ist ein ganz besonderes Biotop: Die Steine werden lose aufeinander gestapelt, wodurch viele Ritzen und Hohlräume entstehen. Diese wiederum sind ideale Rückzugsmöglichkeiten für viele Insekten, Weichtiere und vor allem Reptilien. Sonnenbeschienen heizen sich die Steine schnell auf, die wechselwarmen Tiere erhöhen dort ihre Körpertemperatur und gehen im Anschluss auf die Jagd. Warme Steine speichern die Sonnenwärme bis in die Nacht hinein und bieten selbst bei hohen Temperaturen im Inneren der Mauer ein ideales Mikroklima.

Für das Anlegen des neuen Lebensraums wurden von den Helfern zehn Kubikmeter Natursteine, viele Kubikmeter Sand sowie Kies bewegt. Somit wird das Vereinsgelände des ASV ergänzend zur Streuobstwiese ökologisch aufgewertet.

Dass es den Hillerser Anglern nicht nur um das Angeln geht, wird in den vielen nachhaltig angedachten Naturschutzaktionen deutlich. Interessierte können sich auf der Webseite des ASV unter www.asv-hillerse.de über bereits durchgeführte Naturschutz- und Gewässerschutzmaßnahmen informieren.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr