Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Helfer schicken Hilfstransport nach Ortelsburg los
Gifhorn Meinersen Helfer schicken Hilfstransport nach Ortelsburg los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 23.07.2016
Die Masurenhilfe geht jetzt auf Extra-Tour: Werner Koepke (l.) bringt Hilfsgüter für das Krankenhaus, das Seniorenheim und das rote Kreuz. Bei der Verteilung hilft Ryszard Lopatka von der Stadt Ortelsburg. Quelle: eingereicht
Anzeige

Eigentlich war der nächste Hilfstransport laut Koepke erst für Mitte September geplant. Eine Anfrage bei VW Nutzfahrzeuge in Hannover nach einem geeigneter Transporter sei innerhalb von nur 30 Minuten positiv beantwortet worden.

„Fast täglich werden hier Säcke und Kartons mit guten Textilien und Spielsachen abgegeben, die zwischengelagert werden müssen“, teilt Koepke weiterhin mit.

Für das Krankenhaus und das Seniorenheim in Ortelsburg sind zehn Rollstühle, zwölf Rollatoren und zwei elektrische Krankenpflegebetten vorgesehen sowie 20 Kanister mit Reinigungs- und Desinfektionmitteln, Windeln und Verbandsmaterial. „Der Kleiderkammer vom Polnischen Roten Kreuz können wir 80 Kartons mit Textilien zur Verfügung stellen, für die Mitarbeiterinnen im Kinderheim nehmen wir ein Dienstfahrrad mit“, teilt er weiterhin mit. Vier bis fünf Transporte im Jahr wollen auch finanziert werden, denn jeder Transport kostet dem Leiferder zufolge etwa 500 Euro, die von den inzwischen 24 Vereinsmitgliedern aufgebracht werden.

„Gerne nehmen wir auch Geldspenden entgegen, für die selbstverständlich eine steuerlich abzugsfähige Spendenbescheinigung ausgestellt werden kann“, sagt er.

Meinersen. Alle Spieler einer Fußballmannschaft machen sich stark für einen Asylbewerber aus Montenegro. Der 16-jährige Flüchtling musste am 8. Juni überraschend Meinersen verlassen und in sein Heimatland zurückkehren. Jetzt hoffen die Meinerser Sportler um Jugendleiter Mark Voiges darauf, dass Achmed wiederkommen darf. Seine Reisekosten könnten laut Voiges über ein Fußballturnier eingespielt werden. Auch für den künftigen Aufenthalt ist gesorgt: „Eine Meinerser Familie hat sich bereit erklärt, den Jungen aufzunehmen“, sagt der Jugendleiter.

22.07.2016

Für einen außergewöhnlichen Polizeieinsatz sorgte Dienstagnacht eine Taube in Müden. Das Tier hatte sich auf einer Fensterbank zur Ruhe begeben - zur gleichen Zeit wie eine Bewohnerin. Als diese ein Rollo herunterließ, wurde die dösende Taube eingeklemmt und versuchte panisch sich zu befreien.

19.07.2016

Meinersen. Kaum haben Schüler und Lehrer die Schule für die Ferien verlassen, geben sich die Handwerker die Klinke in die Hand: Sechs Wochen ohne laufenden Schulbetrieb, diese Zeit wird auch am Sibylla-Merian Gymnasium Meinersen (SMG) für dringend anstehende Arbeiten genutzt.

19.07.2016
Anzeige