Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Hat Luther wirklich 95 Prothesen angenagelt?
Gifhorn Meinersen Hat Luther wirklich 95 Prothesen angenagelt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:36 19.02.2017
Pointenreich: Zum Lutherjahr war der Theologe und Kabarettist Fabian Vogt zu Gast im Philipp-Melanchthon-Gymnasium in Meine. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Meine

„Luther bei die Fische!“ ist das Musikkabarett-Programm des Duos Camillo. Gemeinsam mit Martin Schultheiß, einem ehemaligen Physikprofessor, tourt Fabian Vogt seit den 1990er-Jahren durch Deutschland. In Meine war der Theologe Vogt, Jahrgang 1967, solo am Start. Vogt arbeitet seit 2008 im Taunus – als Theologe, freischaffender Künstler und Schriftsteller. Er produziert regelmäßig Beiträge für den Radiosender hr3, setzt sich künstlerisch mit theologischen Grundfragen auseinander.

Vogt nahm das Wirken Luther mit spitzer Zunge und frecher Beobachtungsgabe pointenreich unter die Lupe. Aber auch die Liebe: „‚Ich liebe dich‘ wird doch heute seltener gesagt als der Satz ‚Haben Sie eine Payback-Karte?‘“ Auch den Bildungsstand nahm er aufs Korn – oft mit christlich-theologischem Einschlag. Kostproben: „Pilatus ist kein Muskeltraining. Und Messias ist niemand, der nicht gerne sein Zimmer aufräumt.“ Oder in dem Zusammenhang auch die Frage, ob Luther wirklich 95 Prothesen angenagelt habe.

„Allein durch das Wort“, wie einst Luther verkündet hatte, unterhielt Vogt die Zuschauer bestens. Naja, nicht ganz. Denn Musikkabarett war es schließlich, das für den Auftritt in der Aula des Meiner Gymnasiums angekündigt war: Man könnte aber auch ebenso gut von einem Erzählkonzert sprechen, denn auch mit der Gitarre und seinen humorigen Songs wusste Vogt zu überzeugen.

Organisator Ernst Harms war sehr zufrieden: „Wir haben 130 Zuschauer, hatten mit 100 gerechnet.“

cn

Nach Ausbruch der Vogelgrippe folgte die Aufstallungspflicht. Eingesperrt über längere Zeit, steige die Aggression, hatte Bärbel Rogoschik, Chefin des Nabu-Artenschutzzentrums, sich um das Federvieh gesorgt. Damit ist jetzt Schluss - nachdem die Pfleglinge drei Monate lange eingesperrt waren, durften sie gestern zurück in ihre Gehege.

17.02.2017
Meinersen Bushaltestellen in Flettmar: - CDU und SPD wählen dieselben Standorte

Einhelliger Tenor: Parteiübergreifend sprachen sich die Politiker von CDU- und SPD-Fraktion im Müdener Gemeinderat am Donnerstag bereits vor Beginn der geplanten Sondersitzung des Gemeinderates für die Bushaltestellen aus, die jetzt in Flettmar eingerichtet werden sollen.

16.02.2017
Meinersen Kegelbahn und Kneipe werden geschlossen - Gasthaus Niebuhr mit neuem Konzept

Neue Wege ab April: Henrik und Heinrich Niebuhr vom gleichnamigen Traditions-Gasthaus ziehen sich aus dem abendlichen Kneipengeschäft zurück. Stattdessen setzen sie künftig auf die Ausrichtung von Familienfeiern, auf Frühstück, Mittagstisch und einen Hotelbetrieb in modern renovierten Einzel- und Doppelzimmern.

15.02.2017
Anzeige