Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gemeinderat will neues Wohngebiet nahe des Sportplatzes

Meinersen Gemeinderat will neues Wohngebiet nahe des Sportplatzes

Meinersen. Die Gemeinde Meinersen strebt die Ausweisung neuer Bauflächen an. Der Rat beantragte jetzt per Beschluss bei der Samtgemeinde, den Flächennutzungsplan entsprechend anzupassen.

Voriger Artikel
Erste Ausflüge der zwei Jungstörche
Nächster Artikel
Olympische Ringe als Mais-Labyrinth

Wohngebiet geplant: Die Gemeinde Meinersen möchte das ehemalige Könecke-Gelände beim Sportplatz weiterentwickeln.

Quelle: Chris Niebuhr

Im Visier haben die Politiker die Weiterentwicklung des ehemaligen Könecke-Geländes als allgemeines Wohngebiet in der Nähe des Sportplatzes.

Gemeindedirektor Arndt-Christoph Föcks erläuterte, man vertue sich auch nichts damit, zunächst ein allgemeines Wohngebiet anzustreben. „Damit wären auch Projekte wie Seniorenwohnen möglich“, sagte er. Falls später doch noch eine intensivere gewerbliche Nutzung mit vorgesehen werden solle, könne man immer noch ein Mischgebiet ausweisen. Das Areal umfasst eine Fläche von 1,41 Hektar, wird im Norden von Parkanlagen, im Süden von Sportanlagen, im Osten von Wohnbebauung und im Westen von einer Reitanlage umschlossen.

Thomas Spanuth (CDU) gab mit zu bedenken, auch die Möglichkeit einer Nutzung durch ein Café mit zu berücksichtigen. Carsten Schaffhauser (CDU) wies auf etwaige lärmemissionsrechtliche Aspekte im Zusammenhang mit den nahe gelegenen Sportanlagen hin. Ein Einwohner wollte zudem wissen, ob sich durch die Aufwertung der Fläche zum Wohngebiet Änderungen bei der Abrechnung des laufenden Ausbaus der Straße am Sportplatz ergäben. Föcks sagte, dass sei noch nicht abschließend zu beantworten. „Die Änderung des F-Planes wird aber nicht vor Abschluss der Maßnahme rechtskräftig werden“, meinte der Gemeindedirektor. Und normalerweise habe erst die dann folgende Änderung des Bebauungsplanes eine beitragsrechtliche Auswirkung. „Wir werden das noch einmal genau prüfen“, versicherte er.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr