Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Freude über Nachwuchs bei Fridolin und Mai
Gifhorn Meinersen Freude über Nachwuchs bei Fridolin und Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 14.05.2018
Nachwuchs: Das Leiferder  Storchenpaar Fridolin und Mai kümmert sich derzeit um drei Storchenjunge. Quelle: Nabu/Bärbel Rogoschik
Leiferde

Auf dem Nest auf dem Schornstein des NABU-Artenschutzzentrums sind drei kleine Storchenköpfchen im Nest zu sehen.„Bis jetzt macht Mai, die erst dreijährige Störchin, das großartig und versorgt sehr behutsam die Jungen“, berichtet Bärbel Rogoschik vom Artenschutzzentrum. Beide Partner wechseln sich bei der Brutpflege ab.

Jetzt kommt es auf ein gutes Nahrungsangebot an

Wie es bei der jungen Familie weitergeht, ist ungewiss, hängt doch ein gutes Wachstum der Jungen gerade in den ersten zwei Wochen wesentlich vom Nahrungsangebot ab – Regenwürmer, Insekten und Kaulquappen stehen auf dem Speiseplan der Störche. „Wir hoffen auf einen leichten Landregen, damit es die Störche leichter haben an Regenwürmer zu kommen“, so Rogoschik.

Bei einem anderen Storchenpaar gibt es ebenfalls Nachwuchs

Übrigens sind dies nicht die einzigen Störche im NABU-Artenschutzzentrum, die Nachwuchs haben. Auf der Mast-Nisthilfe gibt es auch seit einer Woche drei junge Störche. Wer die Aufzucht des Nachwuchses beobachten möchte, kann das Zentrum im Sommer täglich zwischen 9 und 18 Uhr besuche. Außerdem kann die junge Storchenfamilie über die Webcam des Nabu beobachtet werden.

Von unserer Redaktion

Trubel am Sonntagvormittag: Einmal mehr beteiligte sich Müden am Internationalen Museumstag. Zahlreiche Besucher kamen, um bei strahlend blauem Himmel zu gucken, zu erleben, zu genießen.

13.05.2018

Anwohner in Ettenbüttel und Gilde brauchen zurzeit gute Nerven. Wegen des Kreiselbaus an der Kreuzung der B 188 / L 123 und der Umleitung über Leiferde bahnt sich eine Blechlawine ihren Weg über Gemeindeverbindungsstraßen und durch die beiden Ortskerne. Ob Lastwagen, Pkw, Motorräder – alles gibt gewaltig Gummi – trotz Durchfahrtverbots und Tempo-30-Zone.

14.05.2018

Ob die alte Isetta aus dem Jahr 1952, die Ente Baujahr ’89, das Kranken-Fahrzeug aus der ehemaligen DDR oder der edle BMW aus Celle – chromblitzende Oldtimer ließen Liebhaberaugen am Himmelfahrtstag leuchten. Präsentiert von der Aller-Zeitung, verwandelte sich das Kubusgelände in Müden erneut in ein Mekka für Fans, Sammler und Schrauber.

10.05.2018