Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Seifenkistenrennen: Mit Tempo 40 über Ohofer Piste
Gifhorn Meinersen Seifenkistenrennen: Mit Tempo 40 über Ohofer Piste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 07.02.2019
Spannende Aktion: Die Feuerwehr Ohof startet im August ein Seifenkistenrennen. Quelle: privat
Ohof

Die Starter-Flagge weht bereits – mit Tempo 40 geht es über die Piste: Anmeldungen werden ab sofort angenommen für ein Seifenkistenrennen in Ohof. Die örtlichen Brandschützer laden zu der Aktion ein. „Wer mitmachen möchte, ist willkommen“, fordern Schriftführer Christian Sommerfeld und Kevin Renn, stellvertretender Jugendwart, jetzt zum Bau der kleinen „hangangetriebenen“ Kisten auf.

Das dritte Rennen

„Für uns ist es bereits das dritte Seifenkistenrennen“, erzählt Kevin Renn. „Und wir haben bislang immer gewonnen“, sagt er nicht ohne Stolz. Im Jahr 2015, zum 50-jährigen Bestehen der Jugendwehr, wurde dem Vize-Jugendwart zufolge das erste Seifenkistenrennen aus der Taufe gehoben – mit Erfolg. Ist es doch im Vorfeld eine super Bastel-Aktion für alle Teilnehmer, die dann am Renntag gekrönt wird vom Wettbewerb der Super-Kisten und einem bunten Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Getränke- und Bratwurststand.

Feuerwehrschlauch als Hindernis

„Gestartet wird in drei Rennklassen“, nennt Christian Sommerfeld Bedingungen. Da sind einmal die Zehn- bis 16-Jährigen, die Erwachsenen ab 16 Jahren und die Aktiven der Jugendfeuerwehren im Alter von zehn bis 18 Jahren. Dabei wird dem Schriftführer zufolge die Strecke übernommen vom ersten Rennen im Jahr 2015. „Gestartet wird von einer Rampe aus am Ende der Straße Am Dorfanger“, erläutert er weiterhin. „Die Seifenkiste muss dann nach etwa 200 Metern abgebremst werden.“ Die jeweilige Wertung setzt sich zusammen aus „Zeit und Geschicklichkeit“. So müssen die Fahrer auch ein Hindernis bewältigen – „einen Feuerwehrschlauch, der unter der Strecke verlegt ist“.

Anmeldungen bis zum 30. Juni

Christian Sommerfeld und Kevin Renn betonen, dass die Fahrer auf eigene Gefahr starten. „Teilnehmende Jugendfeuerwehren sind über die Feuerwehr-Unfallkasse versichert“, sagt der Schriftführer und er hebt hervor, dass Schutzhelm, Handschuhe, festes Schuhwerk und Kleidung erforderlich ist, die alle Körperteile bedeckt. Anmeldungen sind bis zum 30. Juni möglich unter info@feuerwehr-ohof.de. Dort gibt es auch nähere Infos. Und wenn sich jetzt mehr Teams als erwartet anmelden sollten, kann es laut Christian Sommerfeld durchaus sein, „dass wir das Rennen auf zwei Tage ausdehnen und vielleicht noch dazu ein Zeltlager anbieten.“

Von Hilke Kottlick

In der Gemeinde Meinersen entstehen derzeit 77 Bauplätze. Größter Brocken ist in Meinersen Süd. Dort haben 50 Häuslebauer Gelegenheit, ein Eigenheim zu schaffen. 15 Bauplätze entstehen in Päse, zwölf in Ohof.

07.02.2019

Es geht wieder los: Im Bürgerhaus Müden treffen sich jetzt wieder Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sie üben mit der Plattdeutsch-Beauftragten Anneliese Leffler Anekdoten und Sketche „upp platt“.

05.02.2019

„Ein Streifzug durch die Samtgemeinde Meinersen“ ist der Titel der neuen Fotoausstellung von Roswitha Wendhof im Rathaus Meinersen, die am Donnerstag, 7. Februar, um 19 Uhr eröffnet wird.

05.02.2019