Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Fährt in der Samtgemeinde bald ein Bürgerbus?

Meinersen Fährt in der Samtgemeinde bald ein Bürgerbus?

Samtgemeinde Meinersen. Mobilität ist ein wichtiges Thema. Wer auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen ist, hat manchmal Probleme, von A nach B zu kommen, vor allem in den Dörfern. Abhilfe könnte auch in der Samtgemeinde Meinersen ein Bürgerbus schaffen.

Voriger Artikel
Kradfahrer (16) lebensgefährlich verletzt
Nächster Artikel
Biberratten bevölkern das Okerufer

Bürgerbus geplant: Erifili Athanasiadis-Gudaras (v.l.), Ulf Neumann und Hans-Henning Wrede laden zur ersten Infoveranstaltung am 24. März im Kulturzentrum ein

Quelle: Hilke Kottlick

Einkaufen, Arztbesuch, Einladung zum Kaffee im Nachbarort und am Abend geht‘s in die Disco - wenn sie dieses und mehr erreichen möchten, haben Schüler und Personen ohne Fahrgelegenheit in der Samtgemeinde Meinersen schlechte Karten. Abhilfe könnte ein Bürgerbus schaffen.

Den Anstoß zu dem überparteilichen Projekt gibt jetzt die SPD-Fraktion im Samtgemeinderat Meinersen. Sie lädt zu einer ersten Infoveranstaltung ins Kulturzentrum für Dienstag, 24. März, ab 19 Uhr ein.

Für mehr Mobilität in der Samtgemeinde Meinersen kann ein Bürgerbus sorgen, sind die SPD-Samtgemeinde-Fraktionsmitglieder Ulf Neumann und Erifili Athanasiadis-Gudaras um Fraktionschef Hans-Henning Wrede überzeugt. Und wenn sie auch den Anstoß für die Gründung eines Bürgerbusses mit der Infoveranstaltung geben möchten, so soll dieses Projekt - verbunden mit einer Vereinsgründung - überparteilich betrieben werden.

Laut Wrede lässt sich das Ziel eines flächendeckenden Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) außerhalb von Ballungsräumen aus Kostengründen mit herkömmlichem Verkehr nicht erreichen. Für dünn besiedelte Räume sind laut Athanasiadis-Gudaras deshalb viele Ideen gefragt. Dabei seien nicht nur Senioren auf einen Bürgerbus angewiesen, sondern Neumann zufolge ebenso Schüler und alle Personen ohne Fahrgelegenheit. Ein Einsatz dieser Busse - barrierefrei und mit acht Sitzen ausgerüstet - sei ergänzend zum Linienverkehr angedacht. Der Betreiber einer entsprechenden Einrichtung wird laut Neumann vor Ort im Kulturzentrum sein, um über das Projekt zu informieren.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr