Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Erste Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt

Aller-Oker-Grundschule in Müden Erste Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt

In Sachen Verkehrssicherheit tut sich einiges vor der Grundschule in Müden. Erste Sicherheitsmaßnahmen wurden dort umgesetzt. Poller versperren jetzt die Parkplatzauffahrt gegenüber der Schule, gelbe Füße auf dem Asphalt weisen Schülern den sichersten Weg und ein Verkehrskonzept wird auch auf den Weg gebracht.

Voriger Artikel
Kleiner Ort, ganz großes Erntefest
Nächster Artikel
Kein neuer Name für die Brandschützer

Gelbe Füße weisen den Weg: Erstklässler der Aller-Oker-Grundschule lernen so, auf dem sichersten Weg zur Schule zu gehen.
 

Quelle: Hilke Kottlick

Müden.  „Die kleinen Veränderungen haben ein bisschen was gebracht“, meint Schulleiterin Michaela Wohlgemuth. „Jetzt fehlt noch das versprochene Verkehrskonzept“, erinnert Sandra Börner, Mitglied im Schulelternrat und Mutter eines gerade eingeschulten Kindes. Auch bei diesem Punkt gibt es jetzt grünes Licht, informiert Tobias Kluge, Chef des Fachbereichs Bauen und Planen, auf AZ-Anfrage. Um das Verkehrskonzept auf den Weg zu bringen, treffen sich kommende Woche Ingenieure vor der Schule.

Im vergangenen Jahr hatten sich Vertreter aus den Reihen von Eltern, Lehrern, Politik und Verwaltung kurz vor Unterrichtsbeginn vor der Grundschule in Müden getroffen. Sie erlebten dort ein Verkehrschaos pur – Schüler liefen über die Straße, Busse stoppten, Eltern fuhren ihre Sprösslinge mit dem Auto vor, Radler querten die Fahrbahn. „Es muss etwas passieren“, lautete das Fazit. Und es passierte etwas, sogar „total schnell“, freut sich Sandra Börner. So wurde die Parkplatz-Auffahrt binnen kurzer Zeit direkt vor der Schule mit Pollern blockiert. Der Parkplatz ist jetzt nur noch von einer Seitenstraße aus befahrbar, der Bordstein wurde dafür abgesenkt. In Kooperation mit der Polizei und dem Förderverein der Grundschule wurden laut Michaela Wohlgemuth zudem gelbe Füße rund um die Schule auf den Asphalt gemalt. Sie weisen den Kindern den sichersten Weg zur Schule. Und viele der Mädchen und Jungen „halten sich daran“, hat Sandra Börner auch bei ihrem eigenen Sohn beobachtet, der gerade eingeschult wurde.

Auch mit dem versprochenen Verkehrskonzept, das laut Beschluss des Müdener Rates auf den Weg gebracht werden soll, geht es voran, teilt Tobias Kluge mit. Danach treffen sich kommende Woche Ingenieure vor der Schule um die Situation dort zu analysieren und im Anschluss „ein Konzept zum Entzerren des Verkehrs zu erarbeiten“.

Von Hilke Kottlick

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Haben Sie schon alle Weihnachtsgeschenke beisammen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr