Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Einbruch in Schule: Belohnung ausgesetzt
Gifhorn Meinersen Einbruch in Schule: Belohnung ausgesetzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 17.07.2016
Einbruch im Schulzentrum Meinersen: Unbekannte Täter verursachten Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Samtgemeinde setzt 500 Euro als Belohnung für Täterhinweise aus. Foto: Hilke Kottlick Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige
Meinersen

Eingeschlagene Glastüren, zerstörtes Mobiliar, ein demolierter Glasgang, der die Haupt- mit der Realschule verbindet: Wieder randalierten bislang unbekannte Täter im Schulzentrum Meinersen (AZ berichtete). Der Schaden beläuft sich den Angaben der Polizei zufolge auf mehr als 10.000 Euro. Laut Polizeisprecher Thomas Reuter Anlass für die Samtgemeinde Meinersen als Schulträger, „jetzt eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise auszusetzen, die zur Ergreifung der Täter führen“.

Der Einbruch in die Gebäude der Haupt- und der Realschule in Meinersen erfolgte zwischen Dienstag, 18.30 Uhr und Mittwoch, 7.15 Uhr. Die bislang unbekannten Täter schlugen Glastüren in beiden Schulgebäuden ein und verwüsteten Tische und Schränke in diversen Räumen. Außerdem stahlen die dreisten Diebe den Polizeiangaben zufolge einen Möbeltresor. Der Schaden beläuft sich laut Reuter auf mehr als 10.000 Euro. Anlass für die Samtgemeinde Meinersen, jetzt eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise auszuloben, die zur Ergreifung der Täter führen sollen.

Erst im Dezember waren Unbekannte in das Schulzentrum eingedrungen und hatten Fenster zerschmettert, Türen eingetreten, Tische und Schränke zerstört (AZ berichtete exklusiv). Der Schaden nach diesem Einbruch wurde damals mit 30.000 Euro beziffert. Einen Zusammenhang zwischen beiden Einbrüchen ist laut Reuter „nicht auszuschließen“.

Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Meinersen unter Tel. 05372-97850.

hik

Zum ersten Mal wurde ein Grundstück als Ausgleichsfläche für ein Baugebiet ausgewiesen - das Areal bei der B214 bei Ohof dient als erstes Landschafts- oder Ökokonto. Es gilt laut Thomas Spanuth, CDU-Fraktionschef im Gemeinderat, als Ausgleichsfläche für das Meinerser Baugebiet Stockwiese.

16.07.2016

Zwei Eimer Bauschutt kippte Hagen Hoffmann vor dem Meinerser Rathaus aus (AZ berichtete exklusiv). Der Böckelser wollte sich mit dieser „Land-Art Kunstaktion“ über den Bauschutt an der Wiedenroderstraße in Böckelse beschweren, an der er wohnt. Diese Aktion Hoffmanns war jedoch völlig überflüssig.

15.07.2016

Zia-ur-Rahman Sadiq und Abdulraoof Ahsas aus Afghanistan stehen mit Abu Alkasim Ibrahim aus dem Sudan in dem kleinen quadratischen Vorraum und malern. Die künftigen Lagerräume der Flüchtlingshilfe Meinersen sind noch renovierungsbedürftig, die drei aus dem Flüchtlingswohnheim kamen zum Helfen.

15.07.2016
Anzeige