Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Ein Fahrradunterstand fürs Flüchtlingsheim

Meinersen Ein Fahrradunterstand fürs Flüchtlingsheim

Meinersen. Ehrenamtliches Engagement am Flüchtlingswohnheim Meinersen: Vier Ohofer haben jetzt rund vier Tage lang angepackt, um dort einen Unterstand für Fahrräder zu errichten.

Voriger Artikel
Raiffeisen: Lager für Gefahrenstoffe
Nächster Artikel
Rat: Bushaltestellen und Leben im Alter

Ehrenamtliche Hilfe: Am Flüchtlingswohnheim Meinersen errichteten Freiwillige nun einen Unterstand für Fahrräder.

Quelle: Chris Niebuhr

Die Idee hatte Ralf Dreske, dessen Frau Gabriele Dreske als Integrationslotsin ehrenamtlich für Flüchtlinge tätig ist.

„Die Fahrräder des Flüchtlingswohnheims litten bisher im Winter“, sagte Gabriele Dreske. Da sei der Gedanke aufgekommen, einen Unterstand zu bauen. Ralf Dreske ist Mitglied der Wandergruppe der Feuerwehr Ohof und fand dort schnell drei Mitstreiter: Werner Bruns, Manfred Hasselberg und Horst Rentz. Gemeinsam wollten die Rentner den Unterstand für die Fahrräder der Flüchtlinge bauen.

Beim ersten Treffen der Lenkungsgruppe der Samtgemeinde Meinersen für die Flüchtlingshilfe kam das Anliegen neben anderen Bitten wie zum Beispiel Stühlen und Tischen für Deutschunterricht zur Sprache. Es fehlten noch die Mittel für das Baumaterial. Die Samtgemeinde half kurzerhand, stellte neben dem Mobiliar für den Unterricht auch 2000 Euro als Materialzuschuss zur Verfügung. „Wir danken den ehrenamtlichen Helfern ausdrücklich für ihren Einsatz. Das ist ganz toll“, sagte Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka. Mit angepackt hatten zudem auch einige der Bewohner des Flüchtlingsheimes.

Innerhalb von gut vier Tagen errichteten die Helfer nun den Unterstand mit Platz für rund 40 Fahrräder am Flüchtlingswohnheim.

 cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr