Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Da darf die „Gammelfleischparty“ nicht fehlen
Gifhorn Meinersen Da darf die „Gammelfleischparty“ nicht fehlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 09.05.2018
Eine tolle Stimmung: Die Feisten begeisterten in Meinersen mit ihrem Comedy-Programm das Publikum. Quelle: Maren Kiesbye
Meinersen

Über 20 Jahre lang gab es das Göttinger Kult-Trio Ganz Schön Feist um Sänger Matthias Zeh bereits, als sie sich 2012 von ihren Fans verabschiedeten. Ein Jahr später kehrten C. und Rainer Schacht zurück, als das Duo die Feisten.

Beim Konzert in Meinersen gab es viele ihrer großen Hits aus der Ganz Schön Feist-Ära zu hören, wie den Kult-Aufreiß-Song „Tiger“, die Schlagerhymne „Junge, Junge“, das Publikum-Mitmachlied „Es ist gut, wenn du weißt, was du willst“ und natürlich „Gammelfleischparty“.

„Nusschüsselblues“

Sie sind so lustig wie eh und je, und natürlich wurden auch einige neuverfasste Songs aus ihrem aktuellen Programm „Nussschüsselblues“ vorgestellt. „Greif nicht in die Schüssel mit den Nüssen rein, da drin könnten viele Dinge außer Nüssen sein“, warnte C. seine Zuhörer mit seiner typisch markant-heiseren Stimme vor den Gefahren öffentlich aufgestellter Schalen mit Nüssen.

Im Song „Ranjid“ ging es um die Folgen unüberlegter Namensgebung, und auch das Rezept für ewige Liebe zwischen Mann und Frau wurde den Zuschauern näher gebracht.

Standing-Ovations

C. und Schacht stellten eine sympathische Nähe zum Publikum her und machten sich ein bisschen über die Meinerser Umgebung lustig, insbesondere über das nahe Örtchen Bröckel. Viele Lacher, Applaus und Standing-Ovation am Ende des Konzertes gab’s.

„Wir waren 1999 zum ersten Mal als Ganz Schön Feist hier in Meinersen“, stellte C. fest, und: „das bedeutet, ihr habt uns begleitet, seid mit uns mitgereift. Darum spielen wir für euch jetzt nochmal ein Lied von damals.“ Es folgte die spanisch-anmutende Hymne „Die Wüste“.

Der Kulturverein hatte die Comedy-Show als zweites Wunschkonzert des Jahres organisiert, der SV Meinersen/Ahnsen/Päse übernahm die Bewirrtung der rund 400 Gäste.

Von Maren Kiesbye

Windkraft, Dorfentwicklungsprogramm, Umnutzung des alten denkmalgeschützten Hotels Wegehaus: Der Meinerser Gemeinderat votierte in jüngster Sitzung in fast in allen Punkten einstimmig.

07.05.2018

Attacke eines American Staffordshire Terrier in Hillerse am 1. Mai: Der Hund verletzt einen Husky schwer, dessen Besitzer ebenfalls. Der Halter entschuldigt sich und ist bereit, die Behandlungskosten zu übernehmen. Die Geschädigten hoffen, dass die Behörden reagieren und die Auflagen für die Haltung dieser Rasse drastisch erhöhen.

06.05.2018

Damit auch kein Wunsch verloren geht, überreichte Gleichstellungsbeauftragte Natascha Heumann einen Baum mit 60 Wünschen an die Verwaltung der Samtgemeinde Meinersen. Während des ersten Handelstages hatten die Teilnehmerinnen ihre frauenpolitischen Anliegen dafür notiert. Jetzt sind Politik und Verwaltung gefordert.

05.05.2018