Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Cornelia Rundt: „Wir fördern bezahlbaren Wohnraum“
Gifhorn Meinersen Cornelia Rundt: „Wir fördern bezahlbaren Wohnraum“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 16.08.2016
Im Kulturzentrum Meinersen: Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt referierte über sozialen Wohnungsbau. Quelle: Sebastian Preuß
Anzeige

Carsten Dürkop, Vizechef der Fraktion, berichtete: Die SPD habe die Gründung einer kommunalen Wohnungsbaugesellschaft in Zusammenarbeit mit anderen Gebietseinheiten beantragt. Der Antrag sei abgelehnt worden, das Thema bleibe jedoch auf der Tagesordnung.

„Wir fördern bezahlbaren Wohnraum für alle, die es brauchen“, zählte Ministerin Rundt Fördermaßnahmen auf. Von Bund und Land stünden dafür 800 Millionen Euro zur Verfügung. Zudem sprach Rundt über den demografischen Wandel - Rundt zufolge werden 2035 mehr als 15.000 Menschen im Ruhestand sein. Mehr Wohnungen müssten auf den Bedarf alter Menschen ausgerichtet werden. Ziel seien barrierefreie Angebote mit passendem Umfeld, wohnortnaher Infrastruktur, Beratungs-, Hilfe- und Pflegeangeboten. Letztlich nannte sie ein gerade aufgelegtes Förderprogramm zur Unterstützung der ambulanten Pflege im ländlichen Raum.

Im Anschluss begrüßte SPD-Fraktionschef Hans-Henning Wrede Volker Wagner von der Diakonie-Station Harz-Heide. Er freue sich, dass die ambulante Pflege unterstützt werde, sagte Wagner und betonte: „Es wäre toll, wenn wir mehr bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum hätten.“ Ein Besucher mahnte: „Wir dürfen bei dem Thema junge Familien nicht vergessen.“ Leiferdes Bürgermeisterin Stephanie Fahlbusch-Graber ergänzte: „Es fehlen bezahlbare Wohnungen, die Leute ziehen bereits weg.“

„Wir fördern nicht den freien Wohnungsbau“, sagte Rundt. Es sei ein Architekten-Wettbewerb zum Thema preisgünstiger Wohnungsbau ausgelobt worden. Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka hob Investitionen in Kitas, Krippen, Inklusion, und „demnächst den sozialen Wohnungsbau“ hervor. Er forderte in Richtung der Ministerin: „Helft uns, wir brauchen eine bessere finanzielle Grundausstattung auf kommunaler Ebene, damit wir das alles wuppen können.“

hik

Meinersen. Alljährlicher Aktionstag im Waldbad Meinersen: Wieder hatte das Team um die Schwimmmeister Marina und Thomas Pratzer jede Menge Spiel- und Spaßangebote für die Besucher zusammen gestellt. Unterstützung kam wie gewohnt von Vereinen und Verbänden.

15.08.2016

Den Hundeplatz in Langenklint und den Platz des Vereins für deutsche Schäferhunde an der B 188 in der Gemarkung Ettenbüttel hatten sich unbekannte Täter am vergangenen Wochenende für Einbrüche ausgesucht. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Die Polizei sucht nach Zeugen.

15.08.2016

Hillerse. Bagger und Baufahrzeuge sind im Einsatz auf der Großbaustelle in Hillerse - der Sportweg wird in ganzer Länge saniert. Veranschlagt für diese Arbeiten waren etwa 600.000 Euro.

12.08.2016
Anzeige