Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
CDU kritisiert SPD: „Profilierungsanträge“

Meinersen CDU kritisiert SPD: „Profilierungsanträge“

Meinersen . Für die jüngste Sitzung des Meinerser Gemeinderates lagen sieben Anträge der SPD-Fraktion vor. Kritik gab es da von Thomas Spanuth. Der CDU-Fraktionschef sprach unter anderem von „Profilierungsanträgen“.

Voriger Artikel
Operiert: Hund schluckt Köder mit Rasierklinge
Nächster Artikel
„Toll, was so ein kleiner Ort auf die Beine stellt“

Antrag der SPD: Auch der Radweg von Seershausen nach Ohof soll saniert werden.

Quelle: Hilke Kottlick

Die Verkehrssicherung der Radwege am Schulzentrum Gajenberg und zwischen Seershausen und Ohof war Anlass für einen der Anträge. „Es geht um die Sicherheit der Kinder“, argumentierte SPD-Chef Wilfried Voiges und verwies auf abgängige Fahrbahnen. Die Verwaltung habe sich wegen der Reparaturen bereits mit dem Straßenverkehrsamt Wolfenbüttel in Verbindung gesetzt, so Bürgermeister Ernst-August Niebuhr.

Weiterhin war die „Optimierung der Laubentsorgung“ Thema. Niebuhr verwies diesbezüglich auf Verträge mit dem Entsorger Remondis, die noch bis 2017 Gültigkeit hätten. Ein weiterer Antrag galt einem Radweg von der B 188 nach Päse. Dafür sei der Landkreis zuständig, hieß es. Auch die Erneuerung des Spielplatzes in Ohof war Thema. Um dieses Anliegen werde sich der Sport- und Kulturausschuss kümmern, so der Rat.

Betroffene Anlieger verfolgten interessiert den Antrag „Klärung der Eigentumsverhältnisse der Straße im Dorfe in Ohof“. Das Thema sei ein „Dauerlutscher“, hieß es. Viele Verhandlungen habe es gegeben. Jetzt seien die Ohofer Ratsvertreter gefordert, mit den Anliegern erneut das Gespräch zu suchen. Letztlich ging es um die Fahrbahnsanierung der Straße Schwarzer Weg in Ohof. Hier votierte der Rat dafür, die Maßnahme in den Sanierungsplan des Bauausschusses aufzunehmen.

AZ-INFO: Weitere Beschlüsse

  • Für den Ausbau der Straße Uhlenkamp in Meinersen werden 35.000 Euro investiv bereit gestellt.
  • Die Meinerser Landfrauen erhalten einen Zuschuss in Höhe von 100 Euro zum Landfrauenfrühstück.
  • Für das Dorfgemeinschaftshaus Päse fließt ein Zuschuss in Höhe von höchstens 4500 Euro für eine neue Gas-Therme.
  • Ordnungsamtschef Ralf Heuer teilte mit, dass es für zwölf Bauplätze in der Straße An der Stockwiese 62 Kaufinteressenten gibt.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr