Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Bücherstöbermarkt hilft dem Verein Stark für Tiere
Gifhorn Meinersen Bücherstöbermarkt hilft dem Verein Stark für Tiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 13.02.2017
Neue Aktion: Der Verein Stark für Tiere veranstaltete einen Bücherstöbermarkt zugunsten des Tierschutzes. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige
Volkse

Mit der Resonanz auf die neue Veranstaltung war sie zufrieden. Manche Leute seien gar mit Kisten gekommen, um einige der insgesamt gut 2000 Bücher zu holen. Jennifer Breit kann sich gut vorstellen, den Bücherstöbermarkt zu wiederholen: „Auf jeden Fall, ein bis zwei Mal pro Jahr wäre toll“, meinte sie. Was den Bücherstöbermarkt angeht, so hoffe sie, dass sich das Angebot noch weiter herumspreche. Sechs Helfer standen ihr bei der Erstauflage zur Seite.

Gefördert werden sollen laut der Vereinschefin mit den Erlösen vor allem drei große Projekte. „Wir kümmern uns um Auslandshunde, vor allem in Rumänien“, sagte sie. Zudem gebe es das bereits gut bekannte Hühnerprojekt (AZ berichtete), bei dem ausgemusterte Legehennen vor dem Schlachthof gerettet würden. „Und unser Lämmerprojekt hat einen ähnlichen Ansatz, dort übernehmen und vermitteln wir ausrangierte Lämmer“, erläuterte Jennifer Breit.

Darüber hinaus habe der Verein auch eine ständige Nothilfe. Kürzlich erst habe man eine 15-jährige Hündin aufgenommen von Privat. „Wir suchen jetzt eine Familie für das Tier. Solche Hilfe leisten wir immer, wenn wir die Kapazität dafür haben“, sagte Jennifer Breit.

cn

Meinersen Besonderes Konzert im Meinerser Kulturzentrum - Zwei Gymnasien begeistern die Zuhörer

Premiere für ein besonderes Konzert des Sibylla-Merian-Gymnasiums Meinersen: Am Freitagabend spielte das Orchester erstmals gemeinsam mit dem Orchester des Gymnasiums Steinhagen zusammen ein Konzert. Rund 30 Schüler unterhielten das Publikum im Kulturzentrum bestens mit ihrer Darbietung.

12.02.2017

Jetzt liegen die Zahlen der Verkehrsmessung am Ortsausgang von Seershausen vor (AZ berichtete). Demnach zeichnete das mobile Messgerät der Samtgemeinde in der Zeit vom 7. bis 13. Dezember 10.176 Autos auf, die von Ohof kommend nach Seershausen hinein fuhren. Als Spitzenreiter dabei wurden drei Wagen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 90 Stundenkilometern gemessen. 70 Prozent der Fahrer fuhren zivilisierter - sie waren nicht schneller als mit Tempo 50 unterwegs.

13.02.2017

Nachgebessert wurde, was nicht gleich den Anforderungen entsprach: Etwa die Parkplätze vor dem Haus - sie wurden vergrößert und entsprechen damit jetzt auch den Anforderungen von Menschen mit Rollstuhl oder Gehhilfe.

09.02.2017
Anzeige