Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Bogenschießen und beleuchtete Irrgärten
Gifhorn Meinersen Bogenschießen und beleuchtete Irrgärten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 26.08.2015
Eingeweiht: Olaf Rinninsland zeigte im Höfener Maislabyrinth, wie man treffsicher mit Pfeil und Bogen schießt. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Rinninsland weihte Kinder, aber auch den einen oder anderen Erwachsenen in die Geheimnisse des Bogenschießens ein. Er erklärte, wie man die in zwölf Meter Entfernung aufgestellten Zielscheiben sicher trifft. Bogenschießen ist ein Sport für jedermann: „Man kann ihn auch mit Mobilitätsbeeinträchtigung ausüben“, sagte Rinninsland. Der Wendeburger hatte kindgerechte Bögen mit Zugkraft zwischen zehn und 40 Pfund dabei.

In Höfen bot sich auch am Samstag wieder viel Abwechslung - mit Bauerngolf- und Spielplatz, GoKart- und Dirt-Bike-Strecke, freilaufenden Schweinen, Streichelzoo mit Ziegen und Schafen, Fußball- und Beachvolleyballplatz, Strohburg und Strohballenpool sowie Grillplatz. Mit Quizfragen im Gepäck tigerten Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch zwei Irrgärten. „Abends beleuchten wir die Labyrinthe mit Strahlern“, sagte Hinnerk Bode-Kirchhoff.

Die Familie Imke und Hinnerk Bode-Kirchhoff betreibt das Maislabyrinth im 13. Jahr - mit nach wie vor großem Erfolg. „Wochentags ist in den Ferien meistens etwas mehr los als am Wochenende“, hat Hinnerk Bode-Kirchhoff beobachtet. Insgesamt sei das Labyrinth gut besucht: „Wir sind sehr zufrieden.“

  • Das Maislabyrinth ist bis Sonntag, 4. Oktober, von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Kinder zahlen 4,50 Euro Eintritt, Erwachsene 5,50 Euro, Kindergärten und Schulen pro Person 3,50 Euro. Andere Öffnungszeiten nach Absprache, Tel. 05372-6843, 0175-3312610 oder E-Mail an bode-kirchhoff@t-online.de.

rn

Hillerse/Seershausen. Vom Wasser aus gewinnen selbst eingefleischte Naturburschen einen neuen Blick auf Flora und Fauna. Die Chance dazu bot sich am Freitag Kanufahrern zwischen Hillerse und Seershausen, darunter auch den Gewinnern der AZ-Ferienaktion.

21.08.2015

Gifhorn. Momente der Erinnerung: Die beiden Gifhorner Karl-Heinz Krüger und Karl-Heinz Geermann - beide im Einsatz während der Waldbrandkatastrophe 1975 - nahmen jetzt die Kassette entgegen, auf der eine Stunde lang der Funkverkehr der Rettungskräfte aufgezeichnet ist (AZ berichtete exklusiv).

23.08.2015

Meinersen. Spitzenwerte brachte der 5. Juli im Meinerser Waldbad: Das Thermometer kletterte auf 38 Grad, die Besucherzahlen stiegen auf 1615 Badegäste. Diese Rekordzahlen vermeldete jetzt Thomas Pratzer. Insgesamt beurteilt er die Saison als „durchwachsen“.

21.08.2015
Anzeige