Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Bildhauerin gibt Abschluss im Künstlerhaus

Meinersen Bildhauerin gibt Abschluss im Künstlerhaus

Meinersen. Neue Ausstellung im Meinerser Künstlerhaus: Am Freitagabend eröffnete die Schau der Stipendiatin Lisa Seebach. Sie trägt den Titel „Dear Fear - Liebe Angst“. Anders als sonst häufig im Künstlerhaus, zeigt die gebürtige Kölnerin neben Zeichnungen und Grafiken auch Skulpturen und Installationen.

Voriger Artikel
„Wir brauchen Wohnraum für 173 Flüchtlinge“
Nächster Artikel
Gruselig: „Es sollte mal etwas Besonderes sein“

Neue Ausstellung: Im Meinerser Künstlerhaus ist nun die Abschlussschau der Künstlerin Lisa Seebach zu sehen.

Quelle: Chris Niebuhr

Denn die 33-jährige Künstlerin ist Bildhauerin.„Wir hatten uns eine Bildhauerin gewünscht, und die Wahl ist auf Lisa Seebach gefallen“, sagte Künstlerhausvereinsvorsitzender Ernst Posselt bei der Vernissage. Die junge Künstlerin hat Kunst- und Medienwissenschaften in Oldenburg studiert, später Freie Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig, war dort zuletzt Meisterschülerin bei Prof. Thomas Rentmeister.

Die Arbeiten von Lisa Seebach bestehen zumeist aus Stahl und Keramik, sind großformatig. „Die Ausstellung ist sehr raumgreifend“, sagte Posselt. Die Bremer Kunstwissenschaftlerin Sandra Hampe, die zur Einführung in die Ausstellung sprach, sah in der Auswahl der Skulpturen ein Durchwandern von Kontrasten. „Es finden sich Gegensätze direkt nebeneinander, oder sie sind in einzelnen Arbeiten vereint“, sagte Hampe.

Die neue Ausstellung markiert den Abschluss des Stipendiats von Lisa Seebach im Künstlerhaus Meinersen. Sie hat ein Jahr lang dort gelebt, gefördert durch die Landkreis-Gifhorn-Stiftung. Nun wird sie weiterziehen in Richtung Berlin, um dort zu arbeiten. Ihre Werke sind im Künstlerhaus noch bis zum 11. Oktober zu sehen und können jeweils an den Wochenenden besichtigt werden.

Der Vorsitzende des Kuratoriums der Landkreis-Stiftung, Hans-Henning Wrede, kündigte an, man werde auch weiterhin Künstler fördern in der Zukunft: „Wir geben gerne solche Stipendien“, betonte Wrede.

cn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr