Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Bildhauerin arbeitet als Stipendiatin im Künstlerhaus
Gifhorn Meinersen Bildhauerin arbeitet als Stipendiatin im Künstlerhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 24.03.2017
Bildhauerin im Künstlerhaus Meinersen: Paloma Riewe ist Stipendiatin der Landkreis-Gifhorn-Stiftung. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige
Meinersen

Nachdem sie in Braunschweig ihr Meisterschülerjahr absolviert hat, arbeitet Paloma Riewe nun für ein Jahr im Künstlerhaus. „Ein Stipendium nimmt einem die Hürde, sich einen Brotjob besorgen zu müssen“, freut sie sich über die Chance, in Ruhe arbeiten zu können. Finanziell unterstützt vom Stipendiengeber wohnen die Stipendiaten mietfrei im Künstlerhaus.

Und das genießt einen guten Ruf, denn: „Die meisten mir bekannten Künstler aus Meinersen bekommen Folge-Stipendien“, sagt die Bildhauerin, die sich selbst als „handwerklichen Typ“ beschreibt. Holz, Gips und vor allem Keramik sind ihre bevorzugten Arbeitsmaterialien.

Sie findet es aufregend sich vorzustellen, „wie meine Arbeit in zehn Jahren aussieht“. Und es „beruhigt mich, dass ich meine Arbeit habe“, sagt sie. „Manchmal hat man eine Idee und wartet nur auf den richtigen Zeitpunkt um sie umzusetzen.“

Während ihres Aufenthaltes will sie mit Realschülern „Außenskulpturen aus Holz fertigen“. Auch wird sie sich an der Sommer-Akademie beteiligen, die laut Irene Siemann, Chefin der Bildung und Kultur GmbH im Landkreis, zum zehnten Mal läuft. Projekte in der Fläche zu unterstützen, habe sich die Stiftung auf die Fahne geschrieben, sagte Telse Dirksmeyer-Vielhauer, Vorsitzende der Landkreis-Gifhorn-Stiftung, und hob das Meinerser Künstlerhaus „als Kleinod hervor, das wir gerne unterstützen“.

hik

Gerade erst aus der Taufe gehoben, krempeln die Mitglieder des neu gewählten Seniorenbeirates der Samtgemeinde Meinersen schon die Ärmel hoch.

26.03.2017
Meinersen Leiferder NABU-Mitarbeiter setzt sich für Schutz von Adlern ein - Seeadler wurde abgeschossen

Dass ein Seeadler in seinem Horst erschossen wurde, berichtete Joachim Neumann vom Nabu Artenschutzzentrum Leiferde im Verlauf der Nabu-Jahresbilanz. Weil er auch in der niedersachsenweiten Arbeitsgemeinschaft Adlerschutz aktiv ist, war er in diesen Fall eingebunden, der sich im Raum Stade/Cuxhaven ereignet hat.

22.03.2017

Fetzige Musik, flippige Tänze, farbiges Licht: Mit einem lauten „Hey“ stürmen die Akrobaten die Manege. Dort geht es rund, da gibt es Beifall von den Kameraden. Der Zirkus ist im Dorf, und die Schüler der Müdener Aller-Oker-Grundschule stehen im Rampenlicht als Artisten, Clowns oder Ziegenführer.

21.03.2017
Anzeige