Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Biberratten bevölkern das Okerufer

Meinersen Biberratten bevölkern das Okerufer

Meinersen. Großes Erstaunen bei Lothar Müller aus Seershausen: Er erblickte Dutzende von Biberratten am Ufer der Oker. „Bis zu 60 Nutrias belagern Meinersen“,so Müller, der die pelzigen Tiere fotografierte.

Voriger Artikel
Fährt in der Samtgemeinde bald ein Bürgerbus?
Nächster Artikel
Zwei Verletzte bei Brand einer Autowerkstatt

Zutrauliche Tiere: Bis zu 60 Nutrias entdeckte Lothar Müller am Ufer der Oker bei Meinersen. Auffällig sind die orangefarbenen Zähne.

„Die Nutrias sind so zutraulich, dass man sie fast streicheln kann“, stellte Müller fest, warnte aber zugleich: „Vorsicht, mit ihren orangefarbenen Hauern können sie ordentlich zuhauen.“

Bärbel Rogoschik, Leiterin des Nabu-Artenschutzzentrums, bestätigte auf AZ-Anfrage, dass Nutrias aus dem Kreis Gifhorn „nicht mehr wegzudenken sind“. Die Tiere stammen ursprünglich aus Südamerika, erläutert die Biologin. Es handele sich um Nachkommen ehemaliger Farmzuchten, die ausbrachen und jetzt an den Flüssen heimisch sind. Die pelzigen Tiere seien harmlos und richteten als Vegetarier kaum Schäden an.

Die Vielzahl der Nutrias, die jetzt in Meinersen an der Oker gesichtet wurden, erstaunte auch die Nabu-Chefin. Sie wisse aber, dass es dort einen Anwohner gebe, der sie füttere. Aus diesem Grund seien die Tiere, die laut Rogoschik von Natur aus schon „tiefenentspannte Gemüts-Athleten“ sind, Menschen gegenüber wohl so zutraulich.

Offenbar war es dann wohl auch die natürliche Gemütsruhe, die ein Nutria mit dem Leben bezahlt hat. Im Februar im Leiferder Nabu-Zentrum aus Braunschweig eingeliefert, „haben wir uns gewundert, warum das Tier nicht an Gewicht zunimmt“, berichtet Rogoschik. Eine Untersuchung in der Tierärztlichen Hochschule habe ergeben, dass es „Geschosse im Körper hatte“. Die Nabu-Chefin ist sauer über die Tierquälerei. „Das Tier musste eingeschläfert werden.“

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Meinersen
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr