Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Backgammon: Maik Stiebler ist Vize-Europameister
Gifhorn Meinersen Backgammon: Maik Stiebler ist Vize-Europameister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.10.2016
Glücks- und Strategiespiel: Maik Stiebler wurde jetzt Vize-Europameister im Backgammon. Im Gifhorner Raum möchte er einen Spielertreff aufbauen. Quelle: Hilke Kottlick
Anzeige

Bei Backgammon handelt es sich um eine Mischung aus Strategie- und Glücksspiel. Dabei gewinnt der Spieler, der als Erster alle Steine aus dem Spielfeld gewürfelt hat. Maik Stiebler spielt dieses Spiel seit 15 Jahren, „anfangs mit meiner Schwester und mit Studienkollegen“, blickt der Bauingenieur zurück.

Backgammon faszinierte ihn und er merkte bald, dass „der Strategie-Gehalt dabei unterschätzt wird“. Fazit: Er besorgte sich entsprechende Bücher, und sein spielerisches Können beurteilte ein Computer - „so erfährt man, wann man reif für Turniere ist“, sagt er. Nach kleineren Wettkämpfen in Deutschland holte er im dänischen Helsingör nun als Einzelspieler den zweiten Platz bei der Europameisterschaft. Parallel trat er dort mit der Nationalmannschaft an, die den zehnten Platz unter 15 teilnehmenden Nationen belegte.

Während der vergangenen Jahre hat sich laut Stiebler im Backgammon-Bereich einiges verändert. „Vor zwei Jahren wurde der Deutsche Verband gegründet, vor einem Jahr wurde Maik Stiebler dort in den Vorstand gewählt“, teilt dazu Ralf Priebe mit, der die Homepage des Verbandes betreut und Mitinitiator der einzigen niedersächsischen Turnierserie ist.

Sie hat sich laut Priebe in „kürzester Zeit zu einer der größten deutschen Turnierserien entwickelt. Aus dem Gifhorner Raum sind jedoch nur Priebe und Stiebler dabei aktiv. Das möchte der Vize-Europameister gern ändern: „Ich möchte einen Spielertreff in Stadt oder Kreis Gifhorn aufbauen“, hofft er auf Backgammon-Mitspieler aus der Region. Wer dabei sein möchte, erreicht ihn per E-Mail: stiebler@onlinehome.de .

hik

Flettmar. Eltern fürchten in Flettmar um ihre Kinder, die mit dem Bus zur Schule fahren. Die Haltestelle ist aus der Nebenstraße Zum Braaken verlegt worden in die stark befahrene Aller-Straße.

29.10.2016

Seershausen. Der Großbrand im Sportheim des TuS Seershausen/Ohof (AZ berichtete) ist vermutlich durch einen Saunaofen im Erdgeschoss entstanden. Gifhorns Kripo sicherte gestern am Brandort Spuren. „Es gibt keine Hinweise auf vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung“, sagt Ermittler Eberhard Hohmann. Er beziffert den Schaden auf „mehr als 50.000 Euro“.

29.10.2016

Seershausen. Großalarm in Seershausen: Am Waldsportplatz brannte am Dienstagabend das Sportheim, mehr als 120 Einsatzkräfte aus acht Freiwilligen Feuerwehren der Samtgemeinde Meinersen sowie aus Gifhorn waren vor Ort.

25.10.2016
Anzeige