Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Meinersen Ausschuss: Fünf Defibrillatoren für öffentliche Gebäude
Gifhorn Meinersen Ausschuss: Fünf Defibrillatoren für öffentliche Gebäude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 11.01.2017
Kauf von fünf Defibrillatoren: Ein Sanitäter der Hillerser Feuerwehr soll ein Sicherheitstraining anbieten. Quelle: Stefan Arend
Anzeige
Hillerse

Ihre Beschlussempfehlungen an den Gemeinderat beinhalten jetzt unter anderem die Anschaffung von fünf Defibrillatoren für öffentliche Gebäude, frei zugängliches WLAN am Haus der Vereine und einen Bewirtschaftungskostenzuschuss für die Modelleisenbahn.

Laut Ausschussvorsitzendem Philipp Raulfs steht auf der langen Liste der Beschlussempfehlungen die Anschaffung von fünf Defibrillatoren für insgesamt 7500 Euro. In Hillerse sollen sie bei der Feuerwehr, am Sportgelände und im Haus der Vereine angebracht werden, in Volkse am Dorfgemeinschaftshaus und am Sportgelände. Und wenn die Handhabung laut Raulfs auch einfach ist - „das Gerät gibt die kompletten Anweisungen“ -, so ist doch geplant, einen Sanitäter der Feuerwehr für ein Sicherheitstraining zu gewinnen.

Außerdem sprach sich der Ausschuss dafür aus, am Haus der Vereine frei zugängliches WLAN einzurichten. Die Kosten betragen 1000 Euro und jährlich fallen zudem 700 Euro Folgekosten an. „Wir wollen die Modelleisenbahn für Hillerse auf jeden Fall erhalten“, sagt Raulfs weiterhin. Da kein Zuschuss an Privatpersonen gezahlt werden könne, hätten die Modelleisenbahner einen Verein gegründet. Der Fachausschuss empfahl einen Betriebskostenzuschuss von 75 Prozent, laut Raulfs sind das 1200 Euro pro Jahr.

hik

Wegen einer Neuorganisation der Abfallentsorgung ist ein kreisweiter Austausch von rund 140.000 Abfallbehältern erforderlich. Der Startschuss dafür fällt im Januar auch in der Samtgemeinde Meinersen.

09.01.2017

Die Aufregung war groß - auch in Müden trafen sich am Sonntag 13 Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis zwölf Jahren zur Sternsingeraktion. Sie verkleideteten und sie schminkten sich als Heilige drei Könige. Sie übten Lieder und probten Texte und dann zogen sie los, um ihren kirchlichen Auftag zu erfüllen.

08.01.2017

Da tut sich einiges: Samtgemeindebürgermeister Eckhard Montzka blickte auf AZ-Anfrage jetzt in das neue Jahr. Angesichts der Vielzahl der von ihm genannten Aufgaben gilt es für Politik und Verwaltung, nun mächtig in die Hände zu spucken.

07.01.2017
Anzeige